Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Das Einkochen des Obstes im bürgerlichen Haushalte
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Löschnig, Josef

Das Einkochen des Obstes im bürgerlichen Haushalte

Bestellnummer: 2000079

Buch

Erscheinungsdatum: 26. Januar 2012

In wenigen Tagen lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 9,90 €
Nichtmitglieder 14,90 €

Beschreibung

Programmlinie: Wissen Sachbuch

„Dieses Buch ist für die verständigen Hausfrauen bestimmt“, schrieb Josef Löschnig im Vorwort seines Buches „Das Einkochen des Obstes“, das um 1910 zum ersten Mal erschien. Gerade zu dieser Zeit bediente sich die bürgerliche Küche der neuen technischen Möglichkeiten – Gasherde, Produkte der Glasindustrie, Einkoch- und Sterilisiertöpfe –, um Verderbliches wie Obst und Gemüse auch über den Tag hinaus haltbar zu machen. Als 1916 die vierte, erweiterte Auflage des Werkes erschien, stellte der Er...


  • ISBN: 9783826230226
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 49 farbig

Porträt

Josef Löschnig (1872–1949), einer der der bedeutendsten österreichischen Obstbauexperten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, war unter anderem Niederösterreichischer Landes-Obstbauinspektor, Direktor der Abteilung für Wein- und Obstbau der Landwirtschaftskammer Niederösterreichs, Herausgeber der Obstbauzeitschrift „Der Obstzüchter“ und Geschäftsleiter der Österreichischen Obstbau- und Pomologen-Gesellschaft. Er schrieb zahlreiche wissenschaftliche Werke, unter anderem „Praktische Anleitung zum rationellen Betriebe des Obstbaues“ (1901), „Die Obstweinbereitung“ (1911) „Die Mostbirnen“ (1913), „Drahtrahmenkultur“ (1931).

Beschreibung

„Dieses Buch ist für die verständigen Hausfrauen bestimmt“, schrieb Josef Löschnig im Vorwort seines Buches „Das Einkochen des Obstes“, das um 1910 zum ersten Mal erschien. Gerade zu dieser Zeit bediente sich die bürgerliche Küche der neuen technischen Möglichkeiten – Gasherde, Produkte der Glasindustrie, Einkoch- und Sterilisiertöpfe –, um Verderbliches wie Obst und Gemüse auch über den Tag hinaus haltbar zu machen. Als 1916 die vierte, erweiterte Auflage des Werkes erschien, stellte der Erste Weltkrieg die Selbstversorgung mit Obst und Gemüse vor neue Herausforderungen. Heute ist das Konservieren mittels Einkochen wieder beliebter denn je, weil es auf chemische Konservierungsstoffe verzichtet. Und der Geschmack aus dem eigenen Garten ist jeder Industriekonserve überlegen. Der Obstbauspezialist Löschnig vermittelt die Grundlagen der konservierenden Behandlung verschiedener Obstsorten. Die unterschiedlichen Verarbeitungsweisen – vom Einkochen und Kandieren über die Marmeladen- und Obstmusbereitung bis zu Fruchtsäften, Obstweinen und Essigen – werden umfassend dargestellt.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.