Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Herzliches Beileid
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Sörries, Reiner

Herzliches Beileid

Eine Kulturgeschichte der Trauer

Bestellnummer: B238170

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 20. September 2012

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 9,95 €
(statt 19,90 €) Nichtmitglieder 12,95 €

Beschreibung

2012. 256 S. mit 54 s/w Abb. 14,5 x 22 cm, geb. mit SU. Primus, Darmstadt. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Die Fähigkeit zu trauern ist eine menschliche Grundkonstante. Doch die Art zu trauern unterliegt kulturellen Einflüssen und hat sich im Laufe der Zeit immer wieder gewandelt. In jeder Kultur gibt es spezielle Rituale und jede Epoche bringt neue Formen der Trauer hervor.


  • ISBN: 9783534238170
  • Auflage: Auflage 2012
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Sörries, Reiner

Reiner Sörries, Dr. theol., geboren 1952, studierte Evangelische Theologie, Christliche Archäologie und Kunstgeschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg. Er ist Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Professor für Christliche Archäologie und Kunstgeschichte an der Theologische...

mehr
Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

"Die vielen Gesichter der Trauer" (ORF.at)
weitere Rezensionen

Beschreibung

In seiner Geschichte der Trauer geht Reiner Sörries dem Phänomen der Trauer in unserer Gesellschaft nach. Er fragt, wie wir trauern und welche äußeren Zeichen wir der Trauer geben. Wie hat sich beides gewandelt und welche individuelle Bedeutung und gesellschaftliche Funktion haben sie inne? Welche Rolle spielt das Geschlecht bei der Trauer, welche Berufsgruppen haben sich rund um die Trauer gebildet, und wie wird sie in der Kunst dargestellt? Dies und vieles mehr bietet Reiner Sörries in dieser einzigartigen Kulturgeschichte der Trauer.

Sörries, Reiner

Reiner Sörries, Dr. theol., geboren 1952, studierte Evangelische Theologie, Christliche Archäologie und Kunstgeschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg. Er ist Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Professor für Christliche Archäologie und Kunstgeschichte an der Theologischen Fakultät der Universität Erlagen-Nürnberg und seit 1992 Direktor des Museums für Sepulkralkultur in Kassel. In seinen Veröffentlichungen beschäftigt er sich vorwiegend mit der Geschichte und dem Wa...


Das Lob der Presse

aufgenommen in die »FAZ-Sachbücher der Woche«, faz.net, 23.11.2012

»...profunde Kulturgeschichte...« Die Welt

»...einführende, handliche, anschauliche und gut lesbare Überblicksdarstellung...« Die Welt

»...ein engagiertes Buch...« Der Falter

»...Mut zum Standpunkt...« HR 2 Mikado

»...materialreiche, gelehrte und gut verständliche Darstellung...« FAZ

»Ihm (dem Tod) den rechten Ort im Leben zu geben, um ihn weder zu verdrängen noch als ständige Bedrohung zu stark zu akzentuieren, dazu trägt Sörries mit seinem lesenswerten Buch bei.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

»...voll bedenkenswerter Einsichten...« Frankenpost

»Erhellend wechselt der Blick des Autors zwischen den innerlichen und den offiziellen, vielfach medial verbreiteten Spielarten des Trauerns.« Frankenpost

»...ein sehr welthaltiges Buch...« MDR Figaro

»...fundiertes Werk über einen verdrängten Aspekt unserer Kulturgeschichte...« Freies Wort

»Das Buch ›Herzliches Beileid‹ beleuchtet das Phänomen der Trauer von allen Seiten. Beispiele aus Geschichte und Gegenwart, aus Kunst und Literatur, aus historischen Quellen und dem Internet, aus Museen und Statistiken, aus Nachbarschaft und fernen Ländern geben einen eindrucksvollen Überblick über den Umgang mit dem Tod. Die Lektüre ist auf jeder Seite fesselnd und regt zum Nachdenken, mitunter auch zum Schmunzeln an.« Titel Kulturmagazin, titelblog.de

»... ein brillianter Zug durch die Kulturgeschichte der Trauer, ideal für ein breites Publikum, leichtfüßig und gelehrt, spannungsreich und reflektiert.« zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft

Weitere Informationen

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.