Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Roms sprechende Steine
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Bartels, Klaus

Roms sprechende Steine

Inschriften aus zwei Jahrtausenden

Bestellnummer: Z004478

Buch

Erscheinungsdatum: 26. April 2012

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 14,95 €
(statt 29,90 €) Sonderpreis Nichtmitglieder 19,95 €

Beschreibung

4., durchges. und erg. Aufl. 2012. 317 S. mit 14 s/w Abb., 17 x 24 cm, Fadenh. geb. mit SU. Zabern, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Das allseits gerühmtes Standardwerk erschließt die steinernen Stadtführer gerade auch den Freunden der Ewigen Stadt, die nicht fließend lateinisch träumen.


  • ISBN: 9783805344784
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Bartels, Klaus

Prof. Dr. Klaus Bartels ist Klassischer Philologe. Für seine Kolumnen in großen deutschsprachigen Tageszeitungen und die Standardwerke "Veni vidi vici" und "Roms sprechende Steine" wurde er 2004 mit dem Preis der Stiftung für Abendländische Ethik und Kultur ausgezeichnet.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Roms Inschriften lassen Kaiser, Päpste und Künstler, ja selbst die Obelisken ›live‹ zu uns sprechen. Klaus Bartels hat sie als erster gesammelt, zeilengetreu übersetzt und durchgehend erläutert. Sein allseits gerühmtes Standardwerk erschließt diesen steinernen Stadtführer gerade auch den Freunden der Ewigen Stadt, die nicht fließend lateinisch träumen.

Bartels, Klaus

Prof. Dr. Klaus Bartels ist Klassischer Philologe. Für seine Kolumnen in großen deutschsprachigen Tageszeitungen und die Standardwerke "Veni vidi vici" und "Roms sprechende Steine" wurde er 2004 mit dem Preis der Stiftung für Abendländische Ethik und Kultur ausgezeichnet.

Weitere Titel dieses Autors

Veni vidi vici

Veni vidi vici

Geflügelte Worte aus dem Griechischen und Lateinischen

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Das steinerne Material erhält eine die römische Geschichte erhellende menschliche Stimme – Klaus Bartels’ Darstellung erweist sich als ein Kunst-, Geschichts- und biographischer Führer von exzellenter Qualität. Dem Verlag gebührt ein besonderes Kompliment für die großzügige und übersichtliche Gestaltung des prachtvollen Bandes. Ein solches kundiges Werk kann in einem Jahrhundert, wenn nicht gar in einem Jahrtausend wohl nur einmal erscheinen. Es ist nicht zuviel behauptet, zu erklären: Hier liegt wahrhaft ein Jahrhundertwerk vor.« Neue Luzerner Zeitung

»Ein tolles Buch macht Furore: Wie Klaus Bartels die römischen Steine sprechen lässt, beeindruckt. Der ›Bartels‹ ist bereits ein Standardwerk und gehört als solches in jede Bibliothek.« Cursor. Zeitschrift für Freunde der lateinischen Sprache und europäischen Kultur

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.