Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Georg Christoph Lichtenberg
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Baasner, Rainer

Georg Christoph Lichtenberg

Bestellnummer: B113276

Broschur

Buch

Erscheinungsdatum: 17. Juni 1992

Zur Zeit vergriffen, zukünftig als BOD lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 9,90 €
(statt 19,90 €) Sonderpreis Nichtmitglieder 14,90 € (statt 29,90 €)

Beschreibung

1992. IX, 185 S., kart.

Programmlinie: Forschung

Der Band gibt einen Überblick über 200 Jahre Lichtenberg-Forschung. Von den ersten Nachrufen um 1800 bis zu den neuesten Fachartikeln wird nachgezeichnet, wie man Lichtenberg beurteilte und einordnete. Hierbei werden seine Biographie sowie seine literarischen und fachwissenschaftlichen Leistungen im Umfeld seiner Epoche berücksichtigt.


  • ISBN: 9783534113279
  • Seitenzahl: 194
  • Auflage: 1
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Rainer Baasner, geb. 1955. Unterrichtet als Privatdozent am Literaturwissenschaftlichen Seminar der Universität Hamburg. Publikationen zum 18. Jahrhundert: Das Lob der Sternkunst. Astronomie in der deutschen Aufklärung (1987); Abraham Gotthelf Kästner, Aufklärer (1991); Aufsätze zur Kulturgeschichte der Astronomie im 18. Jahrhundert, zur Newton-Rezeption in Deutschland, zu Lessing, Herder, Jean Paul und Lichtenberg (zu letzterem vor allem im Jahrbuch der Lichtenberg-Gesellschaft).

Beschreibung

Georg Christoph Lichtenberg (1742 – 1799) ist neben Lessing der bekannteste deutsche Schriftsteller des Aufklärungszeitalters. Besonders seine ›Sudelbücher‹, die Notizhefte, in denen er die Ereignisse und Ideen seiner Zeit kommentierte, wurden berühmt. Doch Lichtenberg war nicht nur Schriftsteller von Beruf; auch als Professor der Physik in Göttingen schuf er bedeutende Grundlagen für die Entwicklung seines Faches. In diesem Werk entsteht das Bild eines der letzten Universalisten der Aufklärung, der unbeirrbar an seiner Perspektive festhielt, die menschlichen Lebensbedingungen durch Literatur und Wissenschaft zu verbessern.

Das Lob der Presse

»Kenntnisreich skizziert er die geistige Gestalt des Universalisten Lichtenberg, dem in der Tat nichts zwischen Himmel und Erde fremd oder gar gleichgültig blieb, von den Mysterien der Astrotheologie bis zur Phonetik der griechischen Hämmel ... Außerdem, in einer meist zähledernen Zunft nicht zu vergessen: Baasner schreibt prägnant und flüssig.« Süddeutsche Zeitung

»Baasner schreibt prägnant und flüssig. Den Nachweis seiner Gelehrsamkeit hat er in einen Band der Reihe ›Erträge der Forschung‹ (verbannt). Dort sind 200 Jahre Lichtenberg-Forschung geradezu flächendeckend erfasst.« Badische Zeitung

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.