Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Schriftkultur
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Stein, Peter

Schriftkultur

Eine Geschichte des Schreibens und Lesens

Bestellnummer: 2000888

Buch

Erscheinungsdatum: 26. August 2010

In wenigen Tagen lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 12,90 €
Nichtmitglieder 16,90 €

Beschreibung

2., durchges. Aufl. 2010. 352 S. mit 42 s/w Abb., Bibliogr. und Reg. 14,5 x 22 cm, geb. Primus, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Diese Kulturgeschichte informiert anschaulich und problembewusst über die Entwicklung der Schriftkultur von ihren Anfängen bis heute. Sie bietet eine einmalige Synthese der maßgeblichen Erkenntnisse und zeigt, wie wir der Herausforderung durch die Neuen Medien auch in Zukunft begegnen können.


  • ISBN: 9783896786951
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 42 Illustrationen, schwarz-weiß

Porträt

Peter Stein, geb. 1941, war bis zu seiner Emeritierung Professor für Sprache und Kommunikation in den Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg.

Beschreibung

Gibt es Kultur ohne Schrift? Besitzt die Alphabetschrift eine universelle Überlegenheit? War die Erfindung des Buchdrucks wirklich eine »Medienrevolution«? Und erleben wir heute das Ende der Schriftkultur? Dies sind nur einige Fragen, denen die spannende Kulturgeschichte von Peter Stein nachgeht. Sie gibt umfassend Auskunft über die Geschichte der Schrift, über Schreibwerkzeuge und Schreibunterricht, über Buchhandel, Bibliotheken und Pressewesen, über Leser und Nicht-Leser, aber auch über epochale technische Neuerungen. Der Überblick reicht von den frühesten Formen des Schriftgebrauchs bis in unsere Gegenwart. Erstmalig werden in diesem Band die wichtigsten Daten, Fakten und Thesen zur Schriftkultur systematisch versammelt und erläutert. Die historische Betrachtung macht deutlich, dass der Siegeszug der Neuen Medien allen Unkenrufen zum Trotz nicht das Ende von Schrift und Schriftlichkeit bedeutet.

Das Lob der Presse

»... eine übersichtliche und gut lesbare Einführung in die Materie...« Süddeutsche Zeitung

»Steins ›Schriftkultur‹ ist eine grundsolide befußnotete Fundgrube zur Entwicklung der Schriftsprache und so gut strukturiert, dass sie nicht nur zur chronologischen Lektüre, sondern auch zum thematisch orientierten Nachschlagen einlädt ... Es sind immer wieder solche praktischen Beispiele, deretwegen man Steins Buch kaum aus der Hand geben wird. Auf diesem soliden Fundament entfaltet sich dann eine anspruchsvolle Geschichte unseres Leitmediums.« Die Welt

»Eine übersichtliche und gut lesbare Einführung in die Materie.« Communicatio socialis

»... ein faktenreiches, solide recherchiertes Nachschlagewerk ..., das als vollgültige Parallelunternehmung zu Standardwerken wie der Buchhandelgeschichte von Reinhard Wittmann oder der Lesergeschichte von Erich Schön seinen Platz in der modernen Kulturgeschichtsschreibung behaupten wird.« www.literaturkritik.de

»... reichhaltig und spannend zu lesende Darstellung der Evolution unserer Schriften und ihres Gebrauchs.« Neue Zürcher Zeitung

»Peter Stein gibt in diesem Buch einen umfassenden Überblick über die Geschichte der Schriftkultur von den frühesten Formen des Schriftgebrauchs über die antiken Hochkulturen bis zur Schrift- und Lesekultur im Zeichen der Medienkonkurrenz.« VorSICHT

»Das detailreiche und spannend geschriebene Werk kann allen Buch-, Kultur- und Medienwissenschaftlern, aber auch allen Historikern, Pädagogen und Liebhabern von Buch und Lesen als Lektüre ans Herz gelegt werden.« Volkacher Bote

»An ihm finden sicherlich nicht nur Geisteswissenschaftler Gefallen, denn es ist mehr als ein simple Geschichte des Schreibens und Lesens.« Studien zur Deutschkunde

»Ein sehr lesenswertes Buch!« Polylog - Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.