Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Österreichische Schriftstellerinnen 1800 – 2000
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Schmid-Bortenschlager, Sigrid

Österreichische Schriftstellerinnen 1800 – 2000

Eine Literaturgeschichte

Bestellnummer: B227273

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 24. August 2009

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 29,90 €
Nichtmitglieder 39,90 €

Beschreibung

2009. 240 S. mit 8 s/w Abb., Bibliogr. und Reg., 14,5 x 22 cm, Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Mit diesem Band liegt erstmals ein fundierter Überblick zur Literatur österreichischer Frauen von 1800 bis heute vor. Deutlich wird, dass die Schriftstellerinnen in einer langen Tradition stehen, die ihre individuellen Leistungen trägt und mitbestimmt. Die bekannten literarhistorischen Einteilungen werden dadurch in wichtigen Punkten korrigiert.


  • ISBN: 9783534227273
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Die Forschung hat in den letzten Jahrzehnten zur Kenntnis genommen, dass Frauen ebenso wie Männer bemerkenswerte künstlerische Leistungen hervorbringen können. Sigrid Schmid-Bortenschlager gehört zu den Ersten, die ›Shakespeare’s Schwestern‹ wiederentdeckt haben. In dieser Literaturgeschichte fasst sie die zahlreichen Publikationen zum weiblichen Schreiben in Österreich zusammen und zeigt, wie starke Charaktere, soziale Entwicklungen und persönliche Beziehungen zusammenwirken, um eine eigenständige Tradition zu begründen. Die Fixierung traditioneller Literaturgeschichten auf männliche Autoren wird kritisch hinterfragt. Biographische Skizzen, Werkanalysen und die Berücksichtigung (sozial)historischer Zusammenhänge ergeben ein differenziertes Gesamtbild. Vergleiche und Längsschnitte machen die historischen Parallelen und Unterschiede deutlich. Behandelt werden u.a Marie von Ebner-Eschenbach, Caroline Pichler, Vicki Baum, Ilse Aichinger, Ingeborg Bachmann, Elfriede Jelinek und Lilian Faschinger.

Das Lob der Presse

»Die Arbeit bietet eine übersichtliche Einführung in die österreichische Literatur von Frauen. Das Besondere ist vor allem darin zu sehen, dass die Monographie nicht nur auf Kanonautorinnen, sondern auch auf die weniger bekannten verweist. Damit wird ein weiter Bogen von berühmten Autorinnen über die weniger beachteten von 1800 bis 2000 geschlagen.« Wissenschaftlicher Literaturanzeiger

»Das Buch ist interessant geschrieben, die Voraus- und Rückblenden, die kenntnisreichen Perspektiven sind gut nachvollziehbar.« Germanistik

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.