Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Ingeborg Bachmanns Gedichte aus dem Nachlass
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Larcati, Arturo (Hrsg.) / Schiffermüller, Isolde (Hrsg.)

Ingeborg Bachmanns Gedichte aus dem Nachlass

Eine kritische Bilanz

Bestellnummer: I710928

eBook PDF

Erscheinungsdatum: 21. Februar 2012

Sofort lieferbar
eBook-Format:  PDF

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 31,99 €
Nichtmitglieder 47,99 €

Beschreibung

2010. 225 S. mit Literaturverz.

Programmlinie: Forschung

Dieser Band versammelt 11 Originalbeiträge, die erstmals eine systematische Untersuchung und Bewertung von Ingeborg Bachmanns posthumer Lyrik vornehmen. Alle Beiträger sind ausgewiesene Spezialisten. Die Gedichte aus dem Nachlass lösten bei ihrer Veröffentlichung im Jahr 2000 eine heftige Debatte aus.


  • ISBN: 9783534710928
  • Seitenzahl: 225
  • Auflage: 1
  • Kopierschutz: Digitales Wasserzeichen
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Isolde Schiffermüller, geb. 1955, ist Professorin für deutsche Literatur an der Universität Verona.Arturo Larcati, geb. 1958, ist Professor für deutsche Literatur an der Universität Verona.Arturo Larcati, geb. 1958, ist Professor für deutsche Literatur an der Universität Verona.Isolde Schiffermüller, geb. 1955, ist Professorin für deutsche Literatur an der Universität Verona.

Beschreibung

Die Veröffentlichung von Ingeborg Bachmanns Gedichten aus dem Nachlass war die literarische Sensation des Jahres 2000. Mehr als 100 lyrische Texte, die zwischen 1962 und 1964 entstanden, wurden erstmals publiziert. Diese Entdeckung zwingt dazu, das Bild von Ingeborg Bachmann als Lyrikerin grundlegend zu revidieren.

Die 11 Originalbeiträge dieses Bandes untersuchen die Gedichte aus dem Nachlass endlich systematisch, indem sie die thematischen und formalen Charakteristika der Texte aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Dabei greifen die Autoren bewusst auf eine Vielzahl methodischer Ansätze zurück, darunter vor allem textimmanente, kulturwissenschaftliche, sozialgeschichtliche und diskursanalytische Lesarten. Der Band belegt überzeugend, dass wir in den posthumen Gedichten einer neuen Sprache begegnen, die den Vergleich mit den frühen Lyrik-Sammlungen nicht zu scheuen braucht.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.