Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Giotto und die Ursprünge der neuzeitlichen Bildauffassung
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Büttner, Frank

Giotto und die Ursprünge der neuzeitlichen Bildauffassung

Die Malerei und die Wissenschaft vom Sehen in Italien um 1300

Bestellnummer: I735143

eBook PDF

Erscheinungsdatum: 07. Februar 2014

Sofort lieferbar
eBook-Format:  PDF

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 20,99 €
Nichtmitglieder 31,99 €

auch erhältlich als:

eBook EPUB
ab 20,99 €

Beschreibung

2013. 175 S. mit 52 s/w Abb., Bibliogr.

Programmlinie: Forschung

Giotto gilt mit Recht als Erneuerer der Malerei. Doch der revolutionäre Wandel der Bildauffassung um 1300 war nicht der Geniestreich eines einzelnen Künstlers. Frank Büttner nennt die Voraussetzungen und Gründe für die radikal veränderte Bildauffassung und erklärt, wie sich die Entwicklung zum neuzeitlichen, perspektivischen Bild vollzog.


  • ISBN: 9783534735143
  • Seitenzahl: 175
  • Auflage: 1
  • Kopierschutz: Digitales Wasserzeichen
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 52 Farbig

Porträt

Büttner, Frank

Frank Büttner ist o.Universitätsprofessor i.R. Er lehrte Kunstgeschichte mit besonderer Berücksichtigung der Kunstgeschichte Bayerns an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Um 1300 vollzog sich in der italienischen Kunst ein tief greifender Wandel der Bildauffassung, der sich in den Gemälden Giottos am deutlichsten manifestiert. Frank Büttner legt mit dieser profunden Studie eine überzeugende Erklärung für die seit langem diskutierte »Revolution des Bildes« vor. Voraussetzung für den Wandel der Bildauffassung war demnach ein neues Verständnis des Sehvorgangs, das auf der Grundlage der aristotelischen Psychologie und der antiken und arabischen Texte zur Optik entwickelt und in umfangreichen Traktaten kodifiziert wurde. Das elementare Modell des Sehens war fortan die Sehpyramide. Die Traktate lehrten auch, unter welchen Bedingungen ein Betrachter Körper, ihre Größe und Formen, ihre Entfernung und Abstände irrtumsfrei erkennen kann. Büttner zeigt anschaulich, wie auf dieser Basis das perspektivische Bild entstand, das die Entwicklung der neuzeitlichen Malerei in Europa entscheidend prägen sollte.

Büttner, Frank

Frank Büttner ist o.Universitätsprofessor i.R. Er lehrte Kunstgeschichte mit besonderer Berücksichtigung der Kunstgeschichte Bayerns an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Weitere Titel dieses Autors

Giotto und die Ursprünge der neuzeitlichen Bildauffassung

Giotto und die Ursprünge der neuzeitlichen Bildauffassung

Die Malerei und die Wissenschaft vom Sehen in Italien um 1300

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.