Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Die Lebensbahn vom Einst zum Fernhin
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Novaky, Akos

Die Lebensbahn vom Einst zum Fernhin

Bestellnummer: B220816

Buch

Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2008

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis 299,00 €

Beschreibung

Sechzehnter Druck der Sisyphos-Presse. Ein Triptychon als Altardruck mit Predella, auf- und zuklappbar, mit Scharnieren. Mit sechs separat auf Holz gelegten mehrfarbigen Originalholzschnitten. Haupttafel rückseitig mit einem Text und Zertifikat.

Einmalig limitierte, signierte und nummerierte Auflage von 77 Exemplaren. Format 62 x 104 cm (aufgeklappt). Faber & Faber Verlag

Programmlinie: Leseecke

Ein Meditationsobjekt, in welcher Form auch gestaltet und mit welchen Mitteln auch realisiert, ist für alle Künstler eine große Herausforderung, ist doch Kunst auch eine spirituelle Tätigkeit. Die Andacht, mit der wir mitunter vor Bildern stehen, hat früher häufig den Kirchenbildern und Reliquien gegolten. Welt und Sinngebung zu erfahren, ist das Motiv solchen Verweilens. Wir vergleichen uns mit den Bildern der anderen, bewegen uns zwischen extremen Polen wie Tod und Leben, Niederlage und Ho...


  • Auflage: 1

Porträt

Akos Novaky, geboren 1951 in Sopron / Ungarn. Nach einem Studium der bildenden Kunst nimmt er seinen Wohnsitz in Leipzig. Zahlreiche Ausstellungen. Mehrfache künstlerische Auseinandersetzung mit dem Altarbild, u.a. Wormser Altar (1993), Garten des Pt...

Beschreibung

Ein Meditationsobjekt, in welcher Form auch gestaltet und mit welchen Mitteln auch realisiert, ist für alle Künstler eine große Herausforderung, ist doch Kunst auch eine spirituelle Tätigkeit. Die Andacht, mit der wir mitunter vor Bildern stehen, hat früher häufig den Kirchenbildern und Reliquien gegolten. Welt und Sinngebung zu erfahren, ist das Motiv solchen Verweilens. Wir vergleichen uns mit den Bildern der anderen, bewegen uns zwischen extremen Polen wie Tod und Leben, Niederlage und Hoffnung, Illusion und Wirklichkeit, Erschöpfung und Erfindungsgeist.

Zwei Männer in abgewogener Harmonie, ein ausgreifender Jäger und ein abwägender Architekt, Prototypen für das aktive und das kontemplative Leben. Gefährten im kosmischen Raum, Stifter des Gleichmaßes.

Ein mächtiger Stier bietet einem Adler die Hörner. Das Weltganze umfängt sie. Im Ritual lodern die Feuer. Menetekel der Spannung und der Ruhe.

Die Variationen eines Baumes nach Dante'schen Bildern. Der Zeitfluss beginnt vom Einst zum Fernhin. Aus der Tiefe des Sternengrunds entknäuelt sich die messbare Zeit: Ein Moment für unseres Lebens Verheißung.

Das Triptychon eines Künstlers, der nach den Gesetzen der Welt, der Geschichtlichkeit unseres Daseins sucht.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.