Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Geflügel, Austern und Zitronen
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Beckmann, Inke

Geflügel, Austern und Zitronen

Lebensmittel in Kunst und Kultur der Niederlande des 17. Jahrhunderts

Bestellnummer: B259137

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 14. August 2014

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 59,95 €
Nichtmitglieder 79,95 €

Beschreibung

2014. 444 S. mit 26 farb. und 57 s/w Abb., Bibliogr. und Reg., 16,5 x 24 cm, geb. Veröffentlicht mit Unterstützung des Wilhelm-Weischedel-Fonds der WBG.

Programmlinie: Forschung

Lebensmittel spielen in der niederländischen Malerei des 17. Jh.s eine große Rolle. Inke Beckmann schildert ihren Stellenwert in Kunst und Kultur der Niederlande am Beispiel von Geflügel, Austern und Zitronen. Anhand von Werken der Genre-, Stillleben- und Porträtmalerei werden ihre Bedeutung im Brauchtum und ihre Funktion als Sinnbild untersucht.


  • ISBN: 9783534259137
  • Seitenzahl: 464
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 26 Illustrationen, farbig;100 Illustrationen, schwarz-weiß

Porträt

Beckmann, Inke

Inke Beckmann, geb. 1981, studierte Kunstgeschichte sowie Mittlere und Neuere Geschichte an der Georg August-Universität Göttingen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Gemälde und Graphik der Frühen Neuzeit und der klassischen Moderne sowie die Kulturgeschichte der Ernährung.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Die Wiedergabe von Lebensmitteln folgt bestimmten Traditionen. Inke Beckmann untersucht die Darstellungskonventionen in der Kunst und die historische Ernährungssituation der Niederlande des 17. Jh.s am Beispiel von Geflügel, Austern und Zitronen. In den Blick genommen werden Stillleben, Genre- und Porträtmalerei. Realer Preis und repräsentativer Wert der Lebensmittel werden rekonstruiert. Kochrezepte, Vorschneideanweisungen und Tischzuchten geben Aufschluss über das Benehmen bei Tisch, die Zubereitung und das Anrichten. Diskutiert wird vor allem die Bedeutung der Lebensmittel im Brauchtum und als Sinnbild. Die Arbeit eröffnet aufgrund der Synthese von kunsthistorischen, ernährungsgeschichtlichen, wirtschaftshistorischen und mentalitätsgeschichtlichen Fragestellungen einen tiefen Einblick in Kunst und Kultur des ›Goldenen Jahrhunderts‹.

Beckmann, Inke

Inke Beckmann, geb. 1981, studierte Kunstgeschichte sowie Mittlere und Neuere Geschichte an der Georg August-Universität Göttingen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Gemälde und Graphik der Frühen Neuzeit und der klassischen Moderne sowie die Kulturgeschichte der Ernährung.


Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.