Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Kunst in Wien 1898-1918
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Vergo, Peter

Kunst in Wien 1898-1918

Klimt, Kokoschka, Schiele und ihre Zeitgenossen

Bestellnummer: 1017162

Buch

Erscheinungsdatum: 26. November 2015

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

2015. 256 S. mit 150 farb. Abb. und 75 s/w Illustr., geb. mit SU. Phaidon by Edel, Hamburg.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

»Kunst in Wien, 1898-1918: Klimt, Kokoschka, Schiele und ihre Zeitgenossen«, zeichnet Schritt für Schritt die Entwicklung der Wiener Secession nach. Dieses Werk ist eine prächtige und historisch detaillierte Studie einer Epoche und ihrer künstlerischen Bewegung, deren Faszination bis heute ungebrochen ist.


  • Auflage: 1

Porträt

Peter Vergo, 1947 geboren, studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Cambridge. Er gilt als Experte für deutsche und insbesondere österreichische Kunst des 20. Jahrhunderts.

Beschreibung

Ende des 19. Jahrhunderts rissen die Künstler der Wiener Secession die österreichische Hauptstadt aus ihrem künstlerischen Tiefschlaf. Gustav Klimt, Oskar Kokoschka und Egon Schiele als führende Köpfe in der Bildenden Kunst schufen gemeinsam mit einem großen Kreis von Bildhauern, Malern und Gestaltern überragende Werke. Otto Wagner, Joseph Maria Olbrich, Adolf Loos und Josef Hoffmann erwiesen sich auf den Gebieten der Architektur und der angewandten Künste als wegweisend. Größen wie der Komponist Gustav Mahler, der Schriftsteller Arthur Schnitzler und Sigmund Freud als Begründer der Psychoanalyse wirkten ebenso auf die Wiener Avantgarde und die europäische Gesellschaft dieser Zeit. Die Werke der Secessionskünstler skandalierten die konservative Öffentlichkeit und haben bis heute nichts von ihrer Faszination verloren.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.