Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Die Mathematik im Mittelalter
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Hein, Wolfgang

Die Mathematik im Mittelalter

Von Abakus bis Zahlenspiel

Bestellnummer: B243976

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 16. Mai 2012

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 24,90 €
Nichtmitglieder 29,90 €

Beschreibung

2., durchges. Aufl. 2012. 198 S. mit 17 s/w Abb., Bibliogr. und Reg., 14,5 x 22 cm, Fadenh., geb. mit SU.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Bis heute ist das Mittelalter landläufig als tumbe, wissenschaftsfeindliche Epoche bekannt. Dass dies keineswegs der Fall war, zeigt Autor Wolfgang Hein in seiner faszinierenden, zugänglichen Kulturgeschichte der Mathematik im Mittelalter.


  • ISBN: 9783534243976
  • Seitenzahl: 196
  • Auflage: 2., Auflage
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 17 Illustrationen, schwarz-weiß

Porträt

Hein, Wolfgang

Wolfgang Hein, geb. 1941, ist emeritierter Professor für Mathematik und lehrte an der Universität Siegen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Algebra und Geschichte der Mathematik, hierbei insbesondere: antike Zahlentheorie und ihre Rezeption im lateinischen Mittelalter. Bei der WBG erschienen die ...

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Das Mittelalter ist uns heute allgemein eher als das „dunkle Zeitalter“ bekannt: Eine Epoche, die aus heutiger Sicht nicht unbedingt mit naturwissenschaftlichem Fortschritt, sondern eher mit Stagnation oder sogar Rückschritt assoziiert wird. Wie viel mathematische Forschung und Praxis im Mittelalter aber tatsächlich stattfand, ist überraschend. Auch das Aufkommen von mathematischen Zahlenrätseln und Zahlenspielen ist ein Phänomen des Mittelalters, ebenso das Rechnen mit Tabellen.

Wolfgang Hein bietet in seinem Buch nicht nur eine grundlegende thematische Zusammenfassung der Mathematikgeschichte im Mittelalter, sondern blickt auch über den Tellerrand derselben und arbeitet Querbezüge zwischen den mathematischen Wissenschaften und anderen kulturellen Bereichen des mittelalterlichen Lebens heraus. Dabei fällt auf, dass die großen Universalgelehrten des Mittelalters nahezu alle auch große Mathematiker ihrer Zeit waren.

Hein, Wolfgang

Wolfgang Hein, geb. 1941, ist emeritierter Professor für Mathematik und lehrte an der Universität Siegen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Algebra und Geschichte der Mathematik, hierbei insbesondere: antike Zahlentheorie und ihre Rezeption im lateinischen Mittelalter. Bei der WBG erschienen die Titel ›Die Mathematik im Mittelalter‹ (2010) und ›Die Mathematik im Altertum‹ (2012).

Weitere Titel dieses Autors

Die Mathematik im Mittelalter

Die Mathematik im Mittelalter

Von Abakus bis Zahlenspiel

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Wolfgang Hein, emeritierter Professor für Mathematik an der Universität Siegen, ist es mit seinem Buch ›Mathematik im Mittelalter‹ gelungen ein Teilgebiet dieser angeblich finsteren Epoche zu erhellen. Da er es geschafft hat, neben den beschriebenen mathematischen Zusammenhängen auch deren Bezüge zu anderen kulturellen Bereichen zu verdeutlichen, ist dem Autor ein Buch gelungen, das nicht nur für Mathematiker interessant ist.« FachbuchJournal

»[Hier wird] ein gut verständlicher Überblick über die Vielfalt der [mittelalterlichen] Mathematik vorgelegt, dessen Anschaffung sich nicht nur für historische Fachbibliotheken und Seminarapparate, sondern auch für die private Handbibliothek lohnt.« Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.