Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Einführung in das mathematische Denken
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Waismann, Friedrich

Einführung in das mathematische Denken

Die Begriffsbildung der modernen Mathematik

Bestellnummer: B243013

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 29. Mai 2012

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 24,90 €
Nichtmitglieder 29,90 €

auch erhältlich als:

eBook PDF
ab 15,99 €

Beschreibung

Hrsg. von Heinz Jörg Claus. 5., mit einem neuen Vorwort von Albrecht Beutelspacher vers. Aufl. 2012 (nach dem Reprogr. Nachdr. 1996 der 2. Aufl. 1947). 200 S., 16,5 x 24 cm, Fadenh., geb.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Dieses grundlegende Werk gilt, obwohl es bereits 1936 erschien, nach wie vor als hervorragende, klare und gut verständliche Einführung. Friedrich Waismann besaß ohne Frage ein ausgeprägtes didaktisches Geschick, so dass das Werk auch heute noch von Studierenden mit großem Gewinn gelesen werden kann.


  • ISBN: 9783534243013
  • Seitenzahl: 199
  • Auflage: 5., mit einem neuen Vorwort vers. Auflage (nach dem Reprogr. Nachdruck 1996 der 2. Auflage 1947)
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 27 farbig

Porträt

Friedrich Waismann, geb. 1896 in Wien, gest. 1959 in Oxford, war ein österreichischer Mathematiker, Physiker und Philosoph. Er war Mitglied des Wiener Kreises und Vertreter des Logischen Positivismus. Nach dem Studium der Mathematik und Physik an der Universität Wien begann er das Studium der Philosophie unter Moritz Schlick, dem Gründer des Wiener Kreises. Im Jahre 1938 emigrierte er nach Großbritannien, wo er als Dozent für die Philosophie der Mathematik an der Oxford University lehrte.Heinz Jörg Claus, geb. 1923, Studium der Mathematik, Physik und Chemie in Marburg, Promotion bei H.-H. Ostmann an der Freien Universität Berlin 1952. Gymnasiallehrer in Fulda 1955–1964, Lycée International Fontainebleau (Frankreich) 1964–1967, AFCENT-School Brunssum (Niederlande) 1967–1970, Oberstudienrat im Hochschuldienst an der Technischen Hochschule Darmstadt, Arbeitsgruppe Fachdidaktik der Mathematik 1970–1988. Veröffentlichungen u. a.: Einführung in die Mathematik (1989); Extremwertaufgaben (1992).

Beschreibung

Die ›Einführung in das mathematische Denken‹ gilt als zeitloser Klassiker der Mathematik und ist auch heute noch eine hervorragende Einführung, besaß doch der Autor ein bewundernswertes Talent zu klarer, verständlicher Darstellung. Er geht auf mögliche Fragen, Einwände, Schwierigkeiten und Missverständnisse des Lesers ein, erklärt sehr gut und gibt instruktive Beispiele. Die philosophische Dimension der Mathematik betont er besonders, und er führt den Leser an wissenschaftliche Ergebnisse heran. Dem Text sind Anmerkungen zugefügt, einmal, um veralteten Fachausdrücken die heute üblichen gegenüberzustellen, zum andern, um die Weiterentwicklung von Gebieten zu skizzieren, die Waismann im damaligen Stadium behandelt hat. Über Waismanns Leben und den Wiener Kreis, der ihn geprägt hat, ist hierzulande wenig bekannt. Deshalb hat der Herausgeber als erste Orientierung einen Lebenslauf geschrieben. Neben dem ergänzten Sachverzeichnis der Taschenbuchausgabe von 1970 wurde ein Literaturverzeichnis erstellt.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.