Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Mathematische Spuren in der Literatur
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Radbruch, Knut

Mathematische Spuren in der Literatur

Bestellnummer: B230990

Broschur

Buch

Lieferbar als BOD innerhalb von 14 Tagen

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 42,90 €
Nichtmitglieder 54,90 €

Beschreibung

Sonderausgabe der 1. Aufl. 1997. VIII, 298 S., kart.

In der deutschen Literatur der vergangenen vier Jahrhunderte finden sich vielfältige mathematische Spuren. Sichtung und Deutung dieser Spuren geben Aufschlüsse über Wirkung, Bedeutung und Ansehen von Mathematik innerhalb gesamtkultureller Entwicklungen. Zugleich vermittelt der Gang durch die Literatur entlang mathematischer Spuren auch einen neuen Blick auf die Geschichte der Literatur. Behandelt werden u.a. Autoren wie Lessing, Novalis, Kleist, Goethe, Heine, Busch, Musil, Thomas Mann, Hes...


  • ISBN: 9783534230990
  • Seitenzahl: 306
  • Auflage: Sonderausgabe der 1. Aufl. 1997
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Knut Radbruch, geb. 1936, seit 1971 Professor am Fachbereich Mathematik der Universität Kaiserslautern. Seit vielen Jahren widmet er sich in Vorlesungen und Veröffentlichungen den Beziehungen zwischen Mathematik und Geisteswissenschaften.

Beschreibung

Knut Radbruch verfolgt in diesem Buch mathematische Spuren in der deutschen Literatur vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Sichtung und Deutung dieser Spuren geben Aufschlüsse über Wirkung, Bedeutung und Ansehen von Mathematik innerhalb gesamtkultureller Entwicklungen. Zugleich wird der Einfluss von Mathematik auf Gehalt und Gestalt literarischer Werke deutlich. Damit leistet der Autor sowohl einen Beitrag zur Kulturgeschichte der Mathematik als auch zur Motivgeschichte der Literatur.

Neu an dieser Untersuchung ist die interdisziplinäre Betrachtungsweise. Es werden nicht mathematische Abhandlungen auf neue Forschungsresultate hin abgeklopft, sondern literarische Texte nach der Bedeutung von Mathematik für Kultur und Gesellschaft befragt. Zugleich vermittelt der historische Gang durch Texte aus vier Jahrhunderten auch einen neuen Blick auf die Geschichte der Literatur.

Das Lob der Presse

»Mathematik von einer anderen und schönen Seite: Abwechslungsreich, ideenreich und teils auch amüsant – einfach empfehlenswert!« Praxis der Mathematik

»Mit diesem Buch hat der Autor die Frucht intensiver und umfangreicher Arbeit vorgelegt ... Es eröffnet aber eine Sichtweise, welche sowohl Mathematikern wie Germanisten als auch jedem Interessierten viele Anregungen geben kann. An vielen Stellen werden dabei Möglichkeiten zu weiterführenden Arbeiten aufgezeigt. Darüber hinaus wären einzelne Kapitel sicher gut geeignet, einem sinnvollen, fachübergreifenden Projektunterricht in den oberen Klassen des Gymnasiums als Ausgangspunkt zu dienen.« Mathematik in der Schule

»Knut Radbruch, Mathematiker an der Universität Kaiserslautern, zeigt sich zugleich als taktvoll interpretierender Philologe ... Das Buch ist mehr als ein bloßer Baustein zur Kulturgeschichte der Mathematik. Es macht auch seinen Anspruch wahr, die Motivgeschichte der Literatur zu bereichern, und trägt zur Formanalyse das Seine bei. Ein ungemein bereicherndes und gut lesbares Buch.« Deutschlandfunk

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.