Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Aufstand der Pfeffersäcke
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Schneider-Ferber, Karin

Aufstand der Pfeffersäcke

Bürgerkämpfe im Mittelalter

Bestellnummer: 1012596

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 06. März 2014

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 19,95 €
Nichtmitglieder 24,95 €

auch erhältlich als:

eBook EPUB
ab 14,99 €

Beschreibung

2014. 240 S. mit 10 s/w Abb., Bibliogr., 14,5 x 22 cm, geb. mit SU. Theiss, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Ungerechte Steuerlasten, willkürliche Rechtsprechung, Geldverschwendung und Amtsmissbrauch – zu meckern gab es in einer mittelalterlichen Stadt ebenso viel wie heute. Karin Schneider-Ferber erzählt von Bürgeraufständen in deutschen mittelalterlichen Städten. Sie zeigt die z. T. wenig bekannten Ursachen und historisch-politischen Hintergründe auf.


  • ISBN: 9783806227840
  • Seitenzahl: 240
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 10 farbig

Porträt

Schneider-Ferber, Karin

Karin Schneider-Ferber hat Mittelalterliche Geschichte, Bayerische Landesgeschichte und Kunstgeschichte an der Universität Augsburg studiert. Sie arbeitet als freie Journalistin und Sachbuchautorin.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

»Wutbürger«: Überall in Deutschland stehen sie gegen geplante Großprojekte auf. Sie misstrauen den Politikern, fordern mehr Transparenz und Teilhabe. Ein neuer gesellschaftlicher Trend? Von wegen. Zornerfüllt und waffenklirrend, lärmend und gewaltbereit – so standen aufgebrachte Bürger im Mittelalter vor ihrer Obrigkeit. Nichts fürchteten die Mächtigen mehr als einen Aufstand mitten in der Stadt. Denn der Volkszorn konnte viel erwirken, vom Ämterverlust bis hin zum Todesurteil.

Karin Schneider-Ferber erzählt in diesem Buch von Bürgeraufständen in deutschen mittelalterlichen Städten, von wütenden Augsburgern bis hin zu rebellischen Braunschweigern. Sie zeigt jeweils die Ursachen und historisch-politischen Hintergründe auf. Zu meckern gab es in einer mittelalterlichen Stadt jedenfalls nicht weniger als heute: Ungerechte Steuerlasten, Geldverschwendung und Amtsmissbrauch, willkürliche Rechtsprechung und vieles mehr prangerten die Bürger an.

Schneider-Ferber, Karin

Karin Schneider-Ferber hat Mittelalterliche Geschichte, Bayerische Landesgeschichte und Kunstgeschichte an der Universität Augsburg studiert. Sie arbeitet als freie Journalistin und Sachbuchautorin.

Weitere Titel dieses Autors

Ritter im Exil

Ritter im Exil

Die Geschichte der Johanniter

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Die Autorin porträtiert zehn ganz unterschiedliche Fälle des mittelalterlichen Bürgerbegehrens und schlägt damit eine Seite des Geschichtsbuchs auf, die sonst eher zugedeckt bleibt. Wer Lust hat auf einen etwas anderen Blick auf mittelalterliche Städte, der findet hier die passende Lektüre.« Miroque

»... ein sehr gut lesbares Buch, das ermutigt, bloß nicht locker zu lassen...« WDR 3 Resonanzen

»In einer intelligenten Auswahl eindrucksvoller Beispiele präsentiert Karin Schneider-Ferber zehn große Konflikte aus deutschen Städten des Mittelalters. Das sehr gut geschriebene Buch zeigt, dass die mittelalterliche Stadt kein Ort bürgerlicher Behaglichkeit war.« Damals

»Ein gut geschriebenes Buch - auch für Nichthistoriker.« Deutsches Handwerksblatt

»Ein gut lesbares Buch mit durchaus hohem Aktualitätsbezug.« Militärgeschichte

Weitere Informationen

» zu Lovelybooks

Link zur Lovelybooks-Seite der Autorin

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.