Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Die Zeit der Karolinger
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Laudage, Johannes / Hageneier, Lars / Leiverkus, Yvonne

Die Zeit der Karolinger

Bestellnummer: B15830X

Buch

Erscheinungsdatum: 22. März 2006

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 29,90 €
(Geb. LP 34,90 €)

Beschreibung

2006. 208 S. mit 60 farb. und 16 s/w Abb., 5 Kt. und 1 Taf., 21 x 27 cm, Fadenh., geb. mit SU.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Aus den Überresten der römischen Antike, aus germanischen Umwälzungen und aus der einigenden Kraft des Christentums entstand unter den Karolingern ein Reich, das den Beginn des europäischen Mittelalters markierte. Dieser einmalige Text-Bildband zu den Karolingern beschreibt Kriege, Christianisierung und Mission. Ein gewaltiger kultureller Aufbruch – die karolingische Renaissance – ist das Kennzeichen dieses ersten mächtigen Reiches des Mittelalters, aus dem das Königreich Frankreich und das ...


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Johannes Laudage, geb. 1959, gest. 2008, war Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Düsseldorf und einer der profiliertesten deutschen Mediävisten.

Yvonne Leiverkus und Lars Hageneier sind Wissenschaftliche Mitarbeiter...

Beschreibung

Den Karolingern gelang es als ersten, aus den Trümmern des römischen Reiches ein neues, starkes Reich zu errichten. Auch wenn es in der Folge wieder zerfiel, bildete es doch die Grundlage für das entstehende Frankreich und das römisch-deutsche Reich. Auch kulturell gelang unter ihnen ein Neuanfang. Die Christianisierung schuf eine gemeineuropäische Grundlage, Klöster entstanden, die Schriftkultur lebte wieder auf.

Anschaulich schildern die Autoren eine Gesellschaft, die ihre Ordnungsstrukturen erst noch finden musste, und zeichnen die Grundzüge der politischen Geschichte nach. Sie machen deutlich, wie die karolingische Renaissance kulturelle Neuanfänge in vielen Bereichen bewirkte, und beschreiben die Frömmigkeit, die Mentalität und Vorstellungswelt der Menschen im jungen Europa. Von Karl Martell bis zur ersten Jahrtausendwende wird so eine Epoche lebendig, die in vielem sehr fern ist, die aber auch die Ursprünge unseres heutigen Europa vorbereitete.

Das Lob der Presse

»Ein ›Lesebuch‹ wollten die drei Autoren, Johannes Laudage, Lars Hageneier und Yvonne Leiverkus, vorlegen, geschrieben für ein breites Publikum, dem sie das faszinierende frühe Mittelalter in Text und Bild erschließen möchten. Und in der Tat ist der Band ansprechend gestaltet und ausgesprochen anschaulich geschrieben, mit vielen Zitaten und Beispielen.« Damals

»... ein Band ..., den man gerne zur Hand nehmen wird.« H-Soz-U-Kult

»Nicht immer gelingt der Spagat zwischen wissenschaftlichem Fachbuch und populärwissenschaftlichem Lesebuch so gut wie in diesem Falle ... Die einzelnen Themen sind gut gegliedert, klar und verständlich geschrieben.« Pax et Gaudium

»Hochwertig aufgemachte Einstiegslektüre!« Karfunkel

»Unter dem Strich ist den Verfassern ein wertvolles und lesenswertes Buch gelungen, dem uneingeschränkt eine weite Verbreitung gewünscht werden kann. Insbesondere die zahlreichen hochwertigen und farbigen Abbildungen vermögen die aus Schriftquellen gespeisten Erkenntnisse zu illustrieren.« Das Historisch-Politsche Buch

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.