Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Fürsten und Höfe im Mittelalter
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Spieß, Karl-Heinz

Fürsten und Höfe im Mittelalter

Bestellnummer: 2000835

Buch

Erscheinungsdatum: 25. September 2008

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 12,90 €
(statt 24,90 €) Nichtmitglieder 19,90 €

Beschreibung

2008. 144 S. mit 58 farb. und 8 s/w Abb. sowie 2 farb. Kt., 21 x 27 cm, Fadenh., geb. mit SU. Primus, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Der Autor gibt einen umfassenden, gut verständlichen Einblick in die prachtvolle höfische Kultur der Reichsfürsten und Könige. Unter Berücksichtigung moderner Fragestellungen und eines Vergleichs mit den benachbarten europäischen Fürstenhäusern schildert er die Ausbildung des Fürstenstandes, die sozialen Formen, die fürstliche Repräsentation wie die Alltagswirklichkeit am Hof. Eine großzügige Auswahl farbiger Abbildungen ermöglicht gleichsam eine visuelle Reise zu den Höfen und Residenzen de...


  • ISBN: 9783896786425
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 58 Illustrationen, farbig;8 Illustrationen, schwarz-weiß

Porträt

Karl-Heinz Spieß ist Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Greifswald, Mitglied der Residenzenkommission und Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Thema Residenzenforschung und Höfische Kultur.

Beschreibung

Die Fürstenhöfe des Mittelalters mit ihrem Glanz und ihrer eigenartigen Verfasstheit faszinieren bis heute. Dabei sind sie zwischen höfischer Kultur und rauer Lebenswelt seltsam fremd: Ohne festen Ort definiert sich der Hof zuallererst durch die Beziehung der ihm Angehörenden zum Fürsten. Was also genau war der mittelalterliche Hof?

Karl-Heinz Spieß, ausgewiesener Kenner der Thematik, führt erstmals ein breites Publikum in die Welt des Hofes ein. Er schildert die Ausbildung des Reichsfürstenstandes und erzählt von der Hofhaltung, von höfischen Zeremonien, Festen und Reisen. Dabei erschließt sich dem Leser die Bedeutung der höfischen Regeln, der Architektur oder der Kleidung als sichtbare und notwendige Demonstration hart und oft blutig erkämpfter Rangfolgen. Alltag, Lebenswirklichkeit und Pracht der Höfe finden ihren Niederschlag auch in den einzigartigen Abbildungen, die den Betrachter in eine ferne Welt entführen und zugleich als direkte Quelle zum Verständnis der glanzvollen höfischen Kultur dienen.

Das Lob der Presse

»Der reich und niveauvoll bebilderte Band zu Fürsten und Höfen des Mittelalters, geschrieben von einem der besten Kenner spätmittelalterlicher Adels- und Hofkultur, leistet in verschiedener Hinsicht beachtliches.« Damals

»Karl-Heinz Spieß hat ein anschauliches und fesselndes Buch geschrieben.« FAZ

»Ein reich bebildertes Werk für ein breites Publikum. Der Autor vermag anschaulich von den repräsentativen Zeremonien, den rauschenden Festen, vom Hof als sozialem Lebensraum zu erzählen. Mit Hilfe der Bilder gelingt es ihm vortrefflich, die Leserschaft in das ferne Mittelalter zurückzuführen.« NZZ am Sonntag

»Entstanden ist ein Buch von hoher synthetischer Kraft und Eindringlichkeit, das nicht nur seine prospektive Leserschaft nie aus den Augen verliert, sondern auch von Fachkollegen mit Gewinn zur Hand genommen werden kann, das hervorragendes Bildmaterial zur Verfügung stellt, das nicht einfach illustriert, sondern kommentierend und kommentiert mit dem Text verwoben ist.« Sehepunkte

»Sehr differenziert und allgemein verständlich erläutert der Professor für mittelalterliche Geschichte die Entwicklung des Reichsfürstenstandes und der Fürstenhöfe vom 12. bis zum Ende des 15. Jh. Der übersichtliche Text in Zweispaltendruck ist begleitet von einer Vielzahl qualitätvoller Abbildungen in Farbe, wobei die Werke der Architektur, Malerei, Plastik, Buchillustration und des Kunsthandwerks mit ausgezeichneten Erklärungen versehen sind.« Buchprofile/Medienprofile

»Hier ist ein Handbuch im besten Sinne entstanden, das nicht nur präzise informiert, sondern auch gut lesbar ist und das demonstriert, dass Originalquellen noch immer die beste Grundlage für eine geschichtliche Darstellung sind.« H-Soz-u-Kult

»Die stolze Bilanz zur Erforschung der Fürstenhöfe, die nicht zuletzt durch die opulente Bebilderung zu einem auch optisch höchst anregenden Augenschmaus wird.« Neues Archiv für sächsische Geschichte

Dieser Titel kann auch in folgenden Paketen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.