Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Geschichte des Ablasses im Mittelalter
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Paulus, Nikolaus

Geschichte des Ablasses im Mittelalter

Bestellnummer: B150066

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 24. Oktober 2000

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 19,90 €
Nichtmitglieder 39,90 €

Beschreibung

Einleitung und Bibliographie von Thomas Lentes. 3 Bände in Kassette (nur geschlossen beziehbar). 2., um eine Einleitung und eine Bibliographie erw. Aufl. 2000 (Nachdr. der Ausgabe von 1922). Zus. CIX, 1427 S., geb.

Programmlinie: Forschung

Das Ablasswesen ist ein zentrales Thema von Kirche und Glauben im Mittelalter und wird gegenwärtig in immer stärkerem Maße zum Gegenstand der theologischen wie historischen Forschung. Die dreibändige Darstellung des Kirchenhistorikers Nikolaus Paulus aus den Jahren 1922/23 ist zu einem bisher unübertroffenen ›Klassiker‹ geworden und bietet einen hervorragenden Überblick über die Geschichte des Ablasses von seinen Anfängen bis zum Beginn der Reformation.


  • ISBN: 9783534150069
  • Auflage: 2., um eine Einl. erw. Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Nikolaus Paulus (1853 – 1930) war Priester und Kirchenhistoriker. Zu seinen Hauptwerken gehören ›Hexenwahn und Hexenprozess‹ (1910) sowie die dreibändige ›Geschichte des Ablasses im Mittelalter‹ (1922/23).

Beschreibung

Keine zweite Frömmigkeitsform hat das Mittelalter so sehr geprägt wie der Ablass. An ihm entzündete sich die Reformation und jede konfessionelle Polemik bis ins 19. / 20. Jahrhundert. Nikolaus Paulus gelang mit seiner monumentalen ›Geschichte des Ablasses im Mittelalter‹ von 1922/23 eine Kulturgeschichte des Ablasses, die bis heute als unübertroffener Klassiker gilt. Mit dem dem Ablass innewohnenden Ausgleichs- und Tauschdenken wurden Kriege finanziert und Frieden gestiftet, Machtverhältnisse zwischen Herrschern und Päpsten ebenso definiert wie allen gesellschaftlichen Schichten gleichermaßen ein Zugang zum Heil eröffnet, Brücken und Städte gebaut, der theologische Bußgedanke juridisch ausdifferenziert und eine ganze Anthropologie entwickelt. Letztlich wurde der gesamte imaginäre Apparat mittelalterlicher religiöser Vorstellungen mit Himmel, Hölle und Fegefeuer wenn nicht gar entworfen, so doch wenigstens in die Herzen und Köpfe eines jeden Einzelnen implantiert. Die Wiederauflage der ›Geschichte des Ablasses im Mittelalter‹ stellt nun das nützlichste ›Findbuch‹ für jede weitere Forschung erneut zur Verfügung. Thomas Lentes hat eine Einführung und Bibliographien zur Ablassforschung sowie zum Werk von Nikolaus Paulus beigefügt, die Werk und Autor in die zeitgenössischen Diskussionen einordnen und Perspektiven für die weitere Forschung aufzeigen.

Das Lob der Presse

»Unter den rund 500 Aufsätzen und 19 Monographien nimmt die in den 20er-Jahren erschienene monumentale ›Geschichte des Ablasses im Mittelalter‹ den ersten Platz ein. Nikolaus Paulus stellt das Ablasswesen in seiner ganzen Breite und mit all seinen Auswirkungen auf Kirche und Gesellschaft dar. Dem Werk liegt eine ungeheure Materialfülle zugrunde: Theologische Traktate werden ebenso behandelt wie Predigtliteratur und Katechese, Gebetbücher und Beichtspiegel, Ablassurkunden und -briefe, Flugblätter und Einblattdrucke. Diese Fülle der aufgearbeiteten Quellen und der Blick auf die unterschiedlichsten Verbreitungsformen und Praktiken des Ablasses haben dem Werk bis heute einen unüberholten Stellenwert in der Forschung gesichert. Die beiden ersten Bände umfassen die Zeit der Grundlegung des Ablasswesens und behandeln Lehre und Praxis vom Ursprung bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts. Der dritte Band umfasst die Zeit der vollen Entfaltung des Ablasswesens – sowohl die Theorie als auch die Praxis – von 1350 bis zum Beginn der Reformation. Die vorliegende Neuausgabe enthält ein umfangreiches Einführungskapitel von Thomas Lentes, der Nikolaus Paulus und sein Werk in die Forschungstradition einordnet, Forschungstendenzen aufzeigt und die seit Paulus (kaum) stattgefundene Forschung zum Ablasswesen darstellt. Eine wichtige und für die Literatursuche zum Thema ›Ablass‹ hilfreiche Ergänzung bildet die vom Herausgeber zusammengestellte umfassende ›Bibliographie zur Ablassforschung nach Nikolaus Paulus‹ dar.« Erbe und Auftrag

»Egal was es zu fragen gibt, bei Nikolaus Paulus findet man eine Antwort oder wenigstens einen Hinweis, der weiterhilft.« KNA – Der Buchbrief

»Faszinierend ist die Materialfülle, die alles zuvor über den Ablass Geschriebene in den Schatten stellt und von der alle folgenden Autoren, die sich zum Thema äußern, dankbar gezehrt haben und noch lange zehren werden ... Abschließend ist vor allem Dank abzustatten: Dem Herausgeber und seinen Helfern für die von ihnen geleisteten anstrengenden und entsagungsvollen Arbeiten, dem Verlag für seine wirtschaftliche Risikobereitschaft. Möge das Werk viele Leser finden.« Theologische Rundschau

»... immer noch die Standardpublikation zu diesem Thema.« Mediaevistik

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.