Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Handwerk, Zünfte und Gewerbe
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Schulz, Knut

Handwerk, Zünfte und Gewerbe

Mittelalter und Renaissance

Bestellnummer: B205905

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 22. Dezember 2009

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 29,90 €
Nichtmitglieder 39,90 €

Beschreibung

2010. 304 S. mit 27 s/w Abb. und Bibliogr., Orts- und Personenreg., 17 x 24 cm, Fadenh., geb mit SU.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Diese Gesamtdarstellung behandelt erstmals alle Aspekte des Handels und Handwerks vom 8. bis zum 18. Jahrhundert: die Zünfte und Zunftverfassungen, Handel und Großgewerbe, Bergbau und Tuchherstellung, Messen und Märkte. Knut Schulz, ausgewiesener Kenner der Geschichte des Handwerks und des Zunftwesens, glückt sowohl die Weitwinkelperspektive auf einen großen Zeitabschnitt als auch die Herausarbeitung einzelner Etappen eines komplexen Entwicklungsprozesses.


  • ISBN: 9783534205905
  • Seitenzahl: 304
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 25 Illustrationen, schwarz-weiß

Porträt

Knut Schulz, geb. 1937, war bis zu seiner Emeritierung Professor für Mittelalterliche Geschichte (mit dem Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialgeschichte) am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Thema Handwerk und Zunftwesen. Bei der WBG erschien von ihm 1992 der Band ›Denn sie lieben die Freiheit so sehr. Kommunale Aufstände und Entstehung des europäischen Bürgertums im Hochmittelalter‹.

Beschreibung

Handwerk, Bürgertum, Zunftwesen, Erstarrung: Ein Assoziationsblock, den Knut Schulz mit seiner Gesamtdarstellung aufbrechen will. Innerhalb eines zeitlich weit gespannten Bogens werden überschaubare Entwicklungsetappen des städtischen Handwerks und Zunftwesens sowie der gewerblichen Produktion sichtbar gemacht. Sie verdeutlichen einerseits die tief gründenden mittelalterlichen Wurzeln des Handwerks, dessen Ausbildung, Organisation, Wertvorstellungen und Selbstverständnis sich bis heute von ihnen herleiten lassen. Andererseits gelingt es dem Autor, den Prozesscharakter herauszuarbeiten, welcher den handwerklichen Traditionen zu Grunde liegt. Die Vorgehensweise in Schritten von etwa fünfzig Jahren gibt dabei Gelegenheiten zu detaillierteren Erörterungen, ermöglicht aber auch den freien Blick auf den Übergang zur Renaissance mit ihren künstlerischen und bildungsorientierten Höhepunkten und weitreichenden technischen Neuerungen.

Das Lob der Presse

»Tatsächlich hat Knut Schulz ein Standardwerk vorgelegt, das einen fundierten Überblick über das Thema bietet. Die Stärke des Bandes liegt in dem großen Kenntnisreichtum des Autors. Abschließend bleibt festzuhalten, dass Knut Schulz sein Anliegen, ein möglichst facettenreiches Bild von Handwerk, Zünften und Gewerbe entstehen zu lassen, auf kompakte Weise umzusetzen wusste.« H-Soz-u-Kult

»Das Buch wendet sich in erster Linie an interessierte Laien, denen es eine anregende und unterhaltsame Lektüre bietet. Auch für den Fachmann enthält es manchen originellen und neuartigen Hinweis. Es lässt alte Klischees über das Handwerk und seine Organisiationen hinter sich und repräsentiert den Forschungsstand der jüngeren Zeit. Die Lektüre lohnt sich für jeden, der mehr über die Gewerbegeschichte vom Spätmittelalter bis zum 17. Jahrhundert erfahren möchte.« sehepunkte

»Ein auch für den Nichtspezialisten äußerst lesbares Werk.« Wirtschaft und Gesellschaft

»Der Band bietet ein facettenreiches Bild des Handwerks vom 12./13. bis zur Mitte des 17. Jh.s, dient einerseits als Überblick für breiteres Publikum, verweist aber auch auf aktuelle Forschungsprobleme; ihm ist ein breiter Leserkreis zu wünschen.« Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

»Mittelalterliches Zunftwesen wird oft mit einem erstarrten System assoziiert. Knut Schulz, emeritierter Professor an der FU Berlin mit dem Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialgeschichte, räumt mit diesem und anderen Klischees in seinem ebenso kompetenten wie gut lesbar geschriebenen Buch auf.« geschichte für heute

»Man legt das Buch nicht allein reich belehrt wieder ins Regal, sondern nimmt es auch gern wieder zur Hand, weil es mit seiner Materialdichte einem Kompendium gleicht und dennoch souverän und in guter Sprache geschrieben ist.« Mitteilungen des Instituts für österreichisches Geschichtsforschung

»Das Buch ist ein insgesamt gut lesbarer, kenntnisreicher und informativer Überblick zur weiten Thematik.« Monumenta Germaniae Historica

»Alles in allem hat Knut Schulz mit diesem reich illustrierten Band einen gut lesbaren Überblick geliefert, der sich nicht nur als Einstieg in das Thema eignet« Zeitschrift für historische Forschung

»Seine kompakte Darstellung bietet profunde Einblicke in aktuelle Themen und Diskussionen der Forschung, zeigt unterschiedliche Dimensionen des Handwerks auf und verdeutlicht, dass dessen Geschichte nicht nur in Detailstudien, sondern auch in ihrer Gesamtheit gewürdigt werden muss.« Hansische Geschichtsblätter

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.