Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Kontrolle der Macht
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Althoff, Gerd

Kontrolle der Macht

Formen und Regeln politischer Beratung im Mittelalter

Bestellnummer: 1016281

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 21. Januar 2016

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,95 €
Nichtmitglieder 49,95 €

Beschreibung

2016. 360 S., Bibliogr. und Reg., 14,5 x 21,7 cm, geb.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Mittelalterliche Herrschaftsausübung lebt von geradezu ständigen Beratungen. Angesichts der weitgehenden Vertraulichkeit dieser Beratungen lassen die Quellen wenig Einblicke in die Praktiken dieser Unterredungen zu. Das Buch zeichnet in einem großen Überblick Konsensbildung, politische Partizipation durch Beratung und Herrschaftsausübung nach.


  • ISBN: 9783534267842
  • Seitenzahl: 360
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Althoff, Gerd

Gerd Althoff, geb. 1943, ist Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Münster. Bei der WBG erschienen von ihm zahlreiche Bücher; u.a. "Die Macht der Rituale. Symbolik und Herrschaft im Mittelalter" (2. Aufl. 2014), die Biographie "Heinrich IV." (2. Aufl. 2008) sowie "'Selig si...

mehr
Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Es ist ein anregendes, lesenswertes Buch, für Fachkollegen genauso wie für historisch interessierte Laien.« Damals
weitere Rezensionen

Beschreibung

Die sogenannte >konsensuale< Herrschaft‹ des Mittelalters beruht auf dem Prinzip, dass Entscheidungen einvernehmlich und nach Beratungen gefällt werden sollten. Angesichts der Vertraulichkeit dieser Beratungen sind sie in den Quellen jedoch selten genau beschrieben. Die mittelalterliche Herrschaft lebte nicht zuletzt von ihrer Intransparenz. Dennoch wird in den Führungsspitzen geradezu ständig beraten. Aber erst in der neueren Forschung findet das Thema breites Interesse.

Gerd Althoff analysiert in einem großen Überblick Quellen zur Beratung systematisch. Mit Schwerpunkt auf dem Früh- und Hochmittelalter weist er unterschiedliche Formen der Beratung nach und macht die Regeln deutlich, denen sie verpflichtet waren. So gelingt es, Möglichkeiten und Grenzen von politischer Partizipation aufzuzeigen. Für Theorie und Praxis mittelalterlicher Herrschaft ist dieser Zugang neu und dementsprechend reich an Einsichten. Das Buch ist die Summe seiner langjährigen Beschäftigung mit dem Thema.

Althoff, Gerd

Gerd Althoff, geb. 1943, ist Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Münster. Bei der WBG erschienen von ihm zahlreiche Bücher; u.a. "Die Macht der Rituale. Symbolik und Herrschaft im Mittelalter" (2. Aufl. 2014), die Biographie "Heinrich IV." (2. Aufl. 2008) sowie "'Selig sind, die Verfolgung ausüben'. Päpste und Gewalt im Hochmittelalter" (2013).

Weitere Titel dieses Autors

Kontrolle der Macht

Kontrolle der Macht

Formen und Regeln politischer Beratung im Mittelalter

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Es ist ein anregendes, lesenswertes Buch, für Fachkollegen genauso wie für historisch interessierte Laien.« Damals

»Althoffs Werk [zeigt] wichtige Befunde und überraschende, vielfach weiterführende Erkenntnisse und neue Einsichten« H/Soz/Kult

Weitere Informationen

» Zum Artikel

»Rezensionen. Althoff, Gerd: Kontrolle der Macht«, Artikel vom 05.06.2016 auf WWW.CHRIST-IN-DER-GEGENWART.DE.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.