Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Mirakelberichte des frühen und hohen Mittelalters
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Herbers, Klaus / Jiroušková, Lenka / Vogel, Bernhard (Hrsg.)

Mirakelberichte des frühen und hohen Mittelalters

Bestellnummer: B16475X

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 19. Mai 2005

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 59,90 €
Nichtmitglieder 89,90 €

Beschreibung

(FSGA, A., Bd. 43). Lat. / dt. Unter Mitarb. von Clemens Heydenreich, René Hurtienne, Sofia Seeger und Bernhard Waldmann. 2005. VIII, 304 S., Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Für das Verständnis der Religiosität, Mentalität und Vorstellungswelt der mittelalterlichen Menschen sind hagiographische Mirakelberichte eine hervorragende, bisher viel zu wenig genutzte Quellengattung. Die Herausgeber haben in diesem Band zwölf zum Teil bisher nicht zugängliche Mirakelberichte des 7. bis 12. Jh. zusammengestellt und jeden mit einer erläuternden Einleitung versehen.


  • ISBN: 9783534164752
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Klaus Herbers, geb. 1951, ist Professor für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg. Seine Forschungsschwerpunkte sind die mittelalterliche Papstgeschichte, Hagiographie und das Pilgerwesen.

Clemens Heydenreich, René Hurtienne, Lenka Jiroušková, Sofia Seeger, Bernhard Vogel und Bernhard Waldmann lehren und arbeiten an der Universität Erlangen.

Beschreibung

Mirakelberichte, Wundererzählungen, gehören zu der unermesslich vielfältigen Quellengattung der Hagiographie und wurden bisher – aus Misstrauen eines säkularen Zeitalters – für das Verständnis des Mittelalters viel zu wenig berücksichtigt. Klaus Herbers, einer der besten Kenner mittelalterlicher Hagiographie, hat zusammen mit einem Team von Fachleuten zwölf zum Teil erstmals erschlossene mittelalterliche Mirakelberichte übersetzt und kommentiert. Sie reichen von den ›Virtutes‹ der heiligen Gertrud, einer Tochter Pippins d. Ä., aus dem 7. Jahrhundert bis zum Gründungsbericht des Klosters S. Vicente in Lissabon aus dem ausgehenden 12. Jahrhundert. Jeder dieser zwölf Berichte ist mit einer Einleitung versehen, die einen ersten Zugang zum Text ermöglicht. Der Band bietet ein breites Spektrum früh- und hochmittelalterlicher Religiosität und Heilsvorstellungen und gewährt so Einblick in Mentalität und Vorstellungswelt aus einer ganz neuen Perspektive.

Das Lob der Presse

»Der Band liefert also nicht nur Original und Übersetzung, sondern auch allgemeine Hintergrundinformationen und Motivtraditionen – so stellt man sich die ›Freiherr-vom-Stein-Gedächtnisausgabe‹ vor.« Das Historisch-Politische Buch

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

  • Freiherr-vom-Stein-Gedächtnisausgabe, Abt. A

    Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters

    Reihe

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.