Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Der Untergang der Titanic
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen

Der Untergang der Titanic

Nach Berichten von geretteten Zeugen

Bestellnummer: 2005384

eBook PDF

Erscheinungsdatum: 13. Juni 2013

Sofort lieferbar
eBook-Format:  EPUB

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 7,99 €
Nichtmitglieder 10,99 €

Beschreibung

Programmlinie: Leseecke

Vor 100 Jahren erschütterte ein Schiffsunglück bislang unbekannten Ausmaßes die Welt. Über 1500 Menschen starben bei diesem Schiffsunglück, nur 711 konnten gerettet werden. Mit der „Titanic“ ging aber zugleich der Glaube an den unaufhaltsamen technischen Fortschritt und die Unzerstörbarkeit der menschlichen Spitzentechnologie unter. Die erste umfassende Darstellung der Katastrophe in deutscher Sprache, die Schrift „Der Untergang der Titanic“, erschien noch 1912 in Leipzig. Sie fußt auf Beri...


  • ISBN: 9783826240164
  • Seitenzahl: 88
  • Auflage: Neugesetzte Ausgabe des Originalwerks Leipzig 1912
  • Kopierschutz: Adobe DRM
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 12 Farbig;1 Karten

Beschreibung

Vor 100 Jahren erschütterte ein Schiffsunglück bislang unbekannten Ausmaßes die Welt. Über 1500 Menschen starben bei diesem Schiffsunglück, nur 711 konnten gerettet werden. Mit der „Titanic“ ging aber zugleich der Glaube an den unaufhaltsamen technischen Fortschritt und die Unzerstörbarkeit der menschlichen Spitzentechnologie unter. Denn die „Titanic“ stand für das Beste und Modernste, was die Schiffbautechnologie des frühen 20. Jahrhunderts zu leisten vermochte. Die erste umfassende Darstellung der Katastrophe in deutscher Sprache, die Schrift „Der Untergang der Titanic“, erschien noch 1912 in Leipzig. Sie fußt auf Berichten von geretteten Augenzeugen und auf zeitgenössischen Presseberichten aus den ersten Stunden und Tagen unmittelbar nach der Katastrophe. Wenn auch die Beschreibung der Ursachen des Unglücks nicht dem heutigen Stand der wissenschaftlichen Untersuchungen entspricht, atmet die Darstellung doch die Fassungslosigkeit über das Ausmaß der Katastrophe, die sich auch in Fehleinschätzungen und Legendenbildungen - zum Beispiel über die märchenhaften Reichtümer, die sich angeblich an Bord befanden - ausdrückt. So wird man nicht nur über die Katastrophe selbst, sondern auch von den zeitgenössischen Reaktionen auf den Schiffsuntergang und von den Diskussionen über Sicherheitsstandards ein authentisches Bild bekommen.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.