Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
St.Galler Klostergeschichten
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Ekkehard IV.

St.Galler Klostergeschichten

Bestellnummer: I737574

eBook PDF

Erscheinungsdatum: 01. April 2013

Sofort lieferbar
eBook-Format:  PDF

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 12,99 €
Nichtmitglieder 19,99 €

Beschreibung

Sonderausgabe 2013 (FSGA, A., Bd. 10). Lat./dt. 323 S.

Programmlinie: Forschung

Der Klosterchronist Ekkehard IV., der einige Jahre im Dienste des Erzbischofs von Mainz stand und Beziehungen zum Königshof hatte, bietet mit seiner lebendigen Erzählung einen vorzüglichen Einblick in das Klosterleben und die allgemeinen Lebensverhältnisse des 10. Jahrhunderts.


  • ISBN: 9783534737574
  • Seitenzahl: 324
  • Auflage: 1
  • Kopierschutz: Digitales Wasserzeichen
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Hans F. Haefele (1925-1997) war Professor für Mittellateinische Philologie an der Universität Zürich und korrespondierendes Mitglied der Zentraldirektion der Monumenta Germaniae Historica (MGH).

Das Lob der Presse

Da Ekkehard »einige Jahre im Dienste des Erzbischofs von Mainz stand und Beziehungen zum Königshof hatte, ist sein Blick weiter und weltmännischer als der anderer Klosterchronisten und bezieht auch Verhältnisse überlokaler und allgemeiner Art ein ... Seine Mitteilungsfreude und Erzählkunst hinterließen ein Werk, das ebenso unterhaltend wie als Geschichtsquelle ergiebig ist.« Zs. für Württemb. Landesgeschichte
weitere Rezensionen

Beschreibung

Ekkehard IV. schildert die Geschichte des Klosters St. Gallen aus der Zeit von ca. 883 bis 972. Er verfasste dieses Werk etwa um die Mitte des 11. Jahrhunderts. Seine Erzählungen, die meist auf der mündlichen Überlieferung der Mönchsgemeinschaft beruhen, sind außerordentlich lebendig und einprägsam und vermitteln einen vorzüglichen Einblick in das Klosterleben und die allgemeinen Lebensverhältnisse des 10. Jahrhunderts. Die Ausgabe bietet einen verbesserten Text in der hervorragenden Übersetzung durch Hans Haefele.

Das Lob der Presse

»Da Ekkehard einige Jahre im Dienste des Erzbischofs von Mainz stand und Beziehungen zum Königshof hatte, ist sein Blick weiter und weltmännischer als der anderer Klosterchronisten und bezieht auch Verhältnisse überlokaler und allgemeiner Art ein. Seine Mitteilungsfreude und Erzählkunst hinterließen ein Werk, das ebenso unterhaltend wie als Geschichtsquelle ergiebig ist.« Zs. für Württemb. Landesgeschichte

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.