Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Woher kommen wir?
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Honnefelder, Ludger

Woher kommen wir?

Ursprünge der Moderne im Denken des Mittelalters

Bestellnummer: B220823

Buch

Erscheinungsdatum: 23. September 2008

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 31,90 €
(Geb. LP 39,90 €)

Beschreibung

2008. 383 S., geb. mit SU. Berlin University Press, Berlin. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Nach landläufiger Meinung ist das Mittelalter ein Museum vergangener Lebensformen, eine Zwischenzeit, gegen deren Widerstand die Neuzeit Humanismus und Aufklärung durchsetzen musste. Der genaue Blick der Forschung zeigt, dass der »Ursprung der Moderne« gerade auf dem Höhepunkt des Mittelalters greifbar wurde.


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Ludger Honnefelder ist Theologe und Philosoph. Er lehrte an den Universitäten Trier, Berlin (FU), Bonn und wieder Berlin (Guardini-Professur an der Humboldt Universität). Seine Publikationen beschäftigen sich mit Fragen der Metaphysik, der Religionsp...

Beschreibung

Es ist das 12./13. Jahrhundert, das die Neuzeit heraufführt: die Entscheidung für eine umfassende wissenschaftliche Weltsicht, die Entwicklung einer in der Idee des Individuums zentrierten Form des Lebens und die Entdeckung der Natur als einer eigenen Dimension. In dieser Zeit stößt der lateinische Westen auf die aristotelische Philosophie und die hoch entwickelte arabische Wissenschaft. Auf dem Hintergrund eines weltgeschichtlich einmaligen Austauschs der Kulturen kommt es zu einer dramatischen Begegnung zwischen der christlichen Theologie und der griechisch-arabischen Wissenschaft. Sie bringt neue Themen auf die Tagesordnung: Freiheit und Zufall, Geschichte und Individualität, Natur und Erfahrung. Es entsteht die Verbindung der beiden großen Formen des Epochenschritts vom Mythos zum Logos, nämlich des abrahimitischen Gottesglaubens und der griechischen Philosophie. Diese Formen werden für Europa und den Westen prägend und bringen die Moderne hervor, während die Verbindung in der islamischen Welt wieder verlorengeht, mit weltgeschichtlichen Folgen bis heute.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.