Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Der Toncharakter
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Handschin, Jacques S.

Der Toncharakter

Eine Einführung in die Tonpsychologie

Bestellnummer: B128273

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 08. August 1995

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 49,90 €
Nichtmitglieder 69,90 €

Beschreibung

Reprogr. Nachdruck 1995 der 1. Aufl. 1948 (= 2. Aufl.). Mit einem Vorwort zum Nachdruck 1995 von Rudolf Stephan. (II)XVII, 436 S., 1 Abb., geb. mit SU.

Programmlinie: Forschung

Ein zentrales Werk, das nach wie vor eine bedeutende Rolle in der musiktheoretischen Diskussion spielt und in die Bibliothek eines jeden Musikwissenschaftlers und Musikpsychologen gehört. Gemeinsam mit der bereits in 5. Auflage erschienenen »Musikgeschichte im Überblick« (1948) wird die Summe eines gelehrten Musikerlebens gegeben.


  • ISBN: 9783534128273
  • Auflage: 2., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Jacques Samuel Handschin, geb. 1886, gest. 1955, studierte in Basel und München Geschichte und Mathematik, in Leipzig bei Max Reger Musik, bei K. Straube und in Paris bei Ch.-M. Widor Orgel; 1909 – 20 Orgellehrer am Konservatorium in St. Petersburg, 1921 Promotion in Basel, 1924 Habilitation, 1930 Professor, 1935 Ordinarius an der Universität Basel.

Beschreibung

Ein zentrales Werk, das nach wie vor eine bedeutende Rolle in der musiktheoretischen Diskussion spielt und in die Bibliothek eines jeden Musikwissenschaftlers und Musikpsychologen gehört. Gemeinsam mit der bereits in 5. Auflage erschienenen »Musikgeschichte im Überblick« (1948) wird die Summe eines gelehrten Musikerlebens gegeben.

Das Lob der Presse

»In unnachahmlich persönlicher, gleichwohl methodisch strenger, kritischer, historisch umfassend orientierter Weise untersucht Handschin ›Die Tongesellschaft und den Toncharakter‹, ›Die Frage nach dem Dahinterstehenden‹ (Metaphysisches und sonst Theoretisches), ›Historisches zum Toncharakter‹ sowie ›Quantität und Qualität; Hörbares und Sichtbares‹. Einfallsreichtum, Vielfalt, Genauigkeit, historische Durchdringung und Freude an der fundierten Auseinandersetzung machen das Studium des Buches ... fesselnd und bereichernd.« Lesenswert

»Was ist überhaupt ein Ton, wie nehmen wir ihn wahr, wie setzen wir ihn in Beziehung zu anderen Tönen, wie entsteht daraus ein Zusammenhang und welche Eigenschaften des Tones sind es, die uns interessieren? Jeder, der sich mit Musik befasst, ist irgendwann einmal auf solche Grundsatzfragen gestoßen ... Handschins Buch ›Der Toncharakter‹ ist 1948 in Zürich erstmals gedruckt worden. Ein Klassiker, der seit vielen Jahrzehnten vergriffen ist und der nun als fotomechanischer Nachdruck der 1948er Auflage wieder zu haben ist. Im selben Jahr 1948 ist übrigens auch Handschins zweiter Klassiker erschienen, die ›Musikgeschichte im Überblick‹, die es seit Kurzem ebenfalls wieder zu haben gibt. Beide Bücher gehören meiner Meinung nach zusammen, beide sind das Resumée eines eigenwilligen Wissenschaftlerlebens ... Ich wüsste aber nicht, dass einer schärfer über die Prämissen der Tonpsychologie nachgedacht und dieses Nachdenken luzider ausgebreitet hätte als der alte Jacques Handschin. Also: keine einfache Lektüre, im Gegenteil, aber dem treuen und interessierten Leser wird sich eine Welt auftun, oder besser gesagt, es wir ihm Handschins Schlusswort einleuchten, dass es nämlich im Bereich des musikalischen Wahrnehmens nichts für sich Bestehendes und Isoliertes gibt, dass aber die Einheit der Musik, die Handschin nicht leugnet, im Transzendenten wurzelt und nicht im Dekret eines musikpsychologischen Lehrgebändes.« hr 2 »Das Musikbuch«

»Als sehr erfreulich kann die Wiederauflage von Jacques Handschins ›Der Toncharakter‹ gewertet werden, ist dieser aus der musiktheoretischen Diskussion nicht mehr wegzudenken und gehört daher in jede musikwissenschaftliche Bibliothek.« KULIMU

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.