Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
»... daß Gott mir ein Talent geschenkt«
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Steegmann, Monica (Hrsg.)

»... daß Gott mir ein Talent geschenkt«

Clara Schumanns Briefe an Hermann Härtel und Richard und Helene Schöne

Bestellnummer: B143132

Buch

Erscheinungsdatum: 05. November 1998

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 19,90 €
(Geb. LP 32,95 €)

Beschreibung

1997. 280 S. mit zahlr. Fotos und Faksimiles, geb. Atlantis, Zürich / Mainz. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Clara Schumanns Korrespondenz mit dem Leipziger Verleger Hermann Härtel und seiner Tochter Helene und deren Ehemann, dem Berliner Archäologen Richard Schöne, umfasst mehr als 50 Jahre. Ihre Briefe sind Dokumente, die das Bild ihrer Künstlerpersönlichkeit schärfen, ergänzen und zum Teil neu entwerfen, da neben der persönlichen, freundschaftlichen Komponente vor allem Fragen zu geschäftlichen Belangen aus der Sicht der Komponistin, Pianistin, Herausgeberin im Mittelpunkt stehen. Als zeitgeschi...


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Über mehr als 50 Jahre erstreckt sich die Korrespondenz Clara Schumanns mit dem Leipziger Verleger Hermann Härtel und seiner Tochter Helene und deren Ehemann, dem Berliner Archäologen Richard Schöne. Ihre Briefe sind Dokumente, die das Bild ihrer Künstlerpersönlichkeit schärfen, ergänzen und zum Teil neu entwerfen: Es ist neben dem Menschen vor allem die Komponistin, die Pianistin, die Herausgeberin, die Hermann Härtel, bei aller Vertraulichkeit und Freundschaftlichkeit, als Verleger, als Konzertarrangeur, als Klavierfabrikanten anspricht. Und sie sind zeitgeschichtliche Dokumente, die Konzertpraktiken des 19. Jh. nicht nur veranschaulichen, sondern auch zeigen, wie ungemein virtuos Clara Schumann mit ihnen umzugehen wusste.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.