Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Abenteuer Fernhandel
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Nagel, Jürgen G.

Abenteuer Fernhandel

Die Ostindienkompanien

Bestellnummer: B240296

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 21. Februar 2011

Zur Zeit vergriffen, Bestellungen werden registriert

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 24,90 €
(Geb. LP 29,90 €) Nichtmitglieder 29,90 €

Beschreibung

2., bibliogr. aktual. Aufl. 2011. 205 S. mit 25 s/w Abb. und 3 s/w Kt., Bibliogr. u. Reg., 16,5 x 24 cm, Fadenh., geb.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Mehr als zwei Jahrhunderte prägten Ostindien-Kompanien die Beziehungen zwischen Asien und Europa. Sie waren ein historisch einmaliges Phänomen, das Zeitgenossen gleichermaßen faszinierte wie heutige Leser. Jürgen G. Nagel erzählt von Entdeckern und Großkapitalisten, vom Gewürz- oder vom Seidenhandel und davon, wie sich der Westen sein Bild von Asien formte und der Osten die Europäer kennen lernte.


  • ISBN: 9783534240296
  • Seitenzahl: 205
  • Auflage: 2
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 25 farbig;3 Karten

Beschreibung

Die Ursprünge der Globalisierung liegen in der europäischen Expansion der Frühen Neuzeit. Wesentliche Akteure dieser Expansion nach Asien waren die Ostindienkompanien. Sie besa-ßen lange Zeit quasi Monopole und brachten Waren nach Asien, transportierten aber auch Wertvorstellungen, Mentalitäten, Religion, Techniken etc. Umgekehrt aber kamen sie auch in Kontakt mit Werten und Waren Asiens, mit denen sie Europa bekannt machten.

Jürgen G. Nagel berichtet in dieser einzigen deutschsprachigen Gesamtdarstellung von den ersten Handelskontakten mit Asien, vom Gewürz-, Tee- und Baumwollhandel, von Piraten, Moguln und von Großkapitalisten. Denn nicht zuletzt stellen die Ostindienkompanien ein spannendes Kapitel der Wirtschaftsgeschichte dar, waren sie doch die ersten, die mit mo-dernsten Mitteln und einer innovativen Gesellschaftsform Handel im großen Stil trieben. Die Kenntnis beider Kontinente voneinander entspringt dem Warenaustausch und dem Wage-mut der Händler und Kaufleute.

Das Lob der Presse

»Ohne die Brutalität und die Menschenverachtung der Ostindienkompanie zu beschönigen, zeigt Nagels Buch, dass es Gesetze der Ökonomie waren, die deren Aufstieg und Verfall geprägt haben. Wer sich ernsthaft mit dem befassen will, was wir heute als Globalisierung bezeichnen, findet hier eine ausgezeichnete Einführung in deren Grundlagen.« Die Zeit

»Ein spannendes Kapitel der frühen Globalisierung« Die Welt

»Dieses Buch wird niemand übersehen dürfen, der sich mit der Geschichte des Welthandels, der früh-neuzeitlichen Expansion und der Beziehung Europas zu Asien beschäftigt.« Historische Zeitschrift

»Den Leser erwartet hier einmal eine Reisevorbereitung ganz anderer Art: ein hochinteressantes Stück Wirtschaftsgeschichte und eine faktenreiche Zeitreise durch ferne Länder, farbige Berichte über kühne Seeleute, gefährliche Piraten und märchenhaft reiche Herrscher.« MainPost

»Das Buch liest sich wie eine Wirtschaftsgeschichte Europas und Asiens und ist für Reisen in den Orient ein nützliches historisches Kompendium.« Studiosus Reisen

»Neben der ausführlichen und anschaulichen Darstellung der Geschichte dieser

Kompanien schildert Jürgen Nagel auch auf unterhaltsame und spannende Weise die großen Probleme, vor die sich die Europäer allesamt gestellt sahen.

Ein gutes und unterhaltsames Buch über einen wichtigen Abschnitt der Wirtschaftsgeschichte.«

www.amazon.de

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.