Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Gerhard Mercator
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Schneider, Ute / Brakensiek, Stefan (Hrsg.)

Gerhard Mercator

Wissenschaft und Wissenstransfer

Bestellnummer: 1013368

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 04. März 2015

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,95 €
Nichtmitglieder 49,95 €

Beschreibung

2015. 376 S. mit 57 farb. und 7 s/w Abb., Bibliogr., 16,5 x 24 cm, Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Philosoph, Mathematiker und weltbekannter Kartograph: Gerhard Mercator hat die Entwicklung und Bewahrung von Wissen beispiellos vorangetrieben. Doch welche Bedeutung hat sein Werk heute, ein halbes Jahrtausend später, noch für uns? Dieser interdisziplinäre Band präsentiert den aktuellen Forschungsstand. Mit rund 60 Abbildungen.


  • ISBN: 9783534264513
  • Seitenzahl: 375
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 54 farbig;7 SW

Porträt

Schneider, Ute

Ute Schneider ist seit 2007 Professorin für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Duisburg-Essen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die historische Kartographie und die Sozial- und Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

mehr
Alle Titel des Autors

Brakensiek, Stefan

Stefan Brakensiek ist seit 2006 Professor für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Duisburg-Essen. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Verwaltungsgeschichte und die Geschichte ländlicher Gesellschaften.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Die Projektion Gerhard Mercators setzte Maßstäbe in der Kartographie und wurde zum weltweiten Standard, bis sie im 20. Jahrhundert in die Kritik geriet und sukzessive abgelöst wurde. Dieser Band, hervorgegangen aus einer internationalen Tagung aus Anlass des 500. Geburtstags Mercators, nimmt den Gelehrten und sein Werk im Kontext mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Diskurse, Netzwerke und Dimensionen der Wissensproduktion in den Blick. Am Standort Duisburg war Mercator auf Informationen aus aller Welt angewiesen, die er durch ein briefliches Kommunikationsnetz und über Vermittlung durch Abraham Ortelius erhielt. Der Selbstverlag, der auf der Mitarbeit der Familie basierte, produzierte und vertrieb das umfangreiche Werk, das weit mehr als Karten und Globen umfasste. Die Rezeption des Werks, die Nutzung und Popularisierung seiner Karten und Globen werden in diesem Band ebenso beleuchtet wie die Wirkung seiner wissenschaftlichen Erkenntnisse bis in unsere Gegenwart.

Schneider, Ute

Ute Schneider ist seit 2007 Professorin für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Duisburg-Essen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die historische Kartographie und die Sozial- und Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.


Brakensiek, Stefan

Stefan Brakensiek ist seit 2006 Professor für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Duisburg-Essen. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Verwaltungsgeschichte und die Geschichte ländlicher Gesellschaften.


Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.