Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Katholische Reform und Gegenreformation
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Weiß, Dieter J.

Katholische Reform und Gegenreformation

Ein Überblick

Bestellnummer: B235896

Broschur

Buch

Lieferbar als BOD innerhalb von 14 Tagen

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,90 €
Nichtmitglieder 49,90 €

Beschreibung

Sonderausgabe der 1. Aufl. 2005. 216 S., kart.

Dieter J. Weiß bietet eine zusammenfassende Darstellung der wesentlichen Leitgedanken von katholischer Reform und Gegenreformation im europäischen Raum. Dem Leser wird durch die präzise aufgezeigten Entwicklungslinien die Thematik leicht zugänglich gemacht. Die Schwerpunkte des Bandes bilden die Merkmale und Instrumente der katholischen Reform und die politische und kulturelle Entwicklung im römisch-deutschen Reich.


  • ISBN: 9783534235896
  • Seitenzahl: 216
  • Auflage: 1
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Die »Una sancta ecclesia« des Spätmittelalters war von inneren Krisen wie äußerer Kritik gebeutelt. Die Antwort darauf war die Katholische Reform, der Versuch der Selbsterneuerung der Kirche. Das Konzil von Trient (1545 – 63) gab ihr als Reaktion auf die Erschütterungen durch die Reformation die Form und das Ziel vor. Zur Gegenreform gehören vor allem die Auseinandersetzung mit dem Protestantismus und die kirchlichen und staatlichen Zwangsmaßnahmen, die auf den frühneuzeitlichen konfessionellen Absolutismus hinzielen. Die Entwicklung neuer Orden – besonders in Spanien und Frankreich – findet ebenso wie das Reformpapsttum besondere Berücksichtigung. Im abschließenden Kapitel über den Barockkatholizismus gelingt es Weiß, die Auswirkungen der katholischen Reform auf Kunst und Kultur und ihren prägenden Einfluss auf alle Bevölkerungsschichten zu verdeutlichen. Indem er den Bogen vom Spätmittelalter über das Konzil von Trient bis in die Zeit des Barock spannt, zeigt er anschaulich und verständlich die Kontinuität der Reformanstrengungen, ohne die Bruchlinien zu vernachlässigen.

Das Lob der Presse

»Es ist als einführende Lektüre, vor allem aber auch zur Repetition und Examensvorbereitung bestens geeignet.« Mainfränkisches Jahrbuch

»... eine kompetent, kompakt und konzise geschriebene Zusammenschau ... W. liefert einen kompakten, anschaulich geschriebenen und profunden Überblick über zentrale Strukturen und Prozesse der katholischen Reform zwischen 1400 und 1750.« Theologische Revue

»... ein Überblick, der eine Fülle von Informationen in teilweise lexikalischer Knappheit bietet ... ein nützliches Kompendium, das die Vielgestaltigkeit des nachreformatorischen Katholizismus erkennen lässt.« Luther, Zeitschrift der Luther-Gesellschaft

»Bedürfte es eines Beweises dafür, dass Beschränkung im Umfang keinesfalls Beschränkung in Qualität und Aussagekraft bedeutet, so könnte der vorliegende Band von Dieter Joachim Weiß dazu dienen. Auf knapp 190 Textseiten ein derart umfassendes, universales, seit Jahrzehnten so kontrovers diskutiertes Thema wie jenes der katholischen Reform in kompetenter Weise nicht nur abgehandelt, sondern dem Leser in aller Eindringlichkeit vor Augen gestellt zu haben, ist sicherlich nicht chose facile. Dieter Weiß ist das Schließen dieser historiographischen, methodischen und publizistischen Lücke in hervorragender Weise gelungen ... ein Kompendium ersten Ranges.« Annales Theologici

»Seine (des Buches) Stärke liegt in dem zumeist angenehmen Stil und seiner feinstrukturierten Gliederung, die sowohl ein bequemes ›Einlesen‹ als auch punktuelle Einblicke in knapp vier Jahrhunderte Kirchen- und Religionsgeschichte ... ermöglichen.« Westfälische Forschungen

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.