Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Quellen zur Ära Metternich
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Droß, Elisabeth (Hrsg.)

Quellen zur Ära Metternich

Bestellnummer: B095022

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 13. Oktober 1999

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Nichtmitglieder 89,90 €

Beschreibung

(FSGA, B., Bd. 23 a). 1999. XXI, 342 S., Gzl. mit SU.

Programmlinie: Forschung

›Ära Metternich‹ ist eine der zahlreichen Bezeichnungen für den Zeitraum zwischen 1815 und 1848. Durch 99 Quellen von der deutschen Bundesakte 1815 bis zu den Reformversuchen innerhalb des Deutschen Bundes im Frühjahr 1848 wird diese unruhige Epoche erschlossen. Dabei werden neben grundlegenden Dokumenten wie den Beschlüssen zum Interventionsprinzip auf dem Kongress von Troppau 1820 und den Karlsbader Beschlüssen auch unbekanntere Quellen präsentiert, so dass sich ein Bild von der vielschich...


  • ISBN: 9783534095025
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Elisabeth Droß, geb. 1968, studierte Neuere Geschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie Soziologie und ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Beschreibung

›Ära Metternich‹ ist eine der zahlreichen Bezeichnungen für den Zeitraum zwischen 1815 und 1848. Sie verweist auf die Symbolfigur jener Jahre, auf den österreichischen Staatsmann Klemens Wenzel Fürst von Metternich. Die ›Ära Metternich‹ ist aber nicht zu reduzieren auf das »Metternichsche System«, das sich die Abwehr oppositioneller, liberal-demokratischer Strömungen in den deutschen Staaten zur Aufgabe gemacht hatte. Vielmehr greifen hier die internationale Politik der Großmächte, das Handeln innerhalb des Deutschen Bundes und die Maßnahmen der einzelnen Bundesstaaten eng ineinander. Durch 99 Quellen von der deutschen Bundesakte 1815 bis zu den Reformversuchen des Deutschen Bundes im Frühjahr 1848 wird diese unruhige Epoche erschlossen. Dabei werden neben grundlegenden Dokumenten wie den Beschlüssen zum Interventionsprinzip auf dem Kongress von Troppau 1820 und den Karlsbader Beschlüssen auch weithin unbekanntere Quellen präsentiert, so dass sich ein Bild von der Vielschichtigkeit der Epoche ergibt. Eine Einführung der Herausgeberin, ein umfangreiches Verzeichnis weiterführender Literatur und ein Register machen den Band zu einem wichtigen Arbeitsmittel für Studenten wie Fachleute.

Das Lob der Presse

»...ein überaus nützliches Arbeitsinstrument für Forschung und Lehre ..., das neben vielen bekannten auch bislang unpublizierte oder an entlegener Stelle veröffentlichte Dokumente enthält.« Historische Zeitschrift

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

  • Freiherr-vom-Stein-Gedächtnisausgabe, Abt. B

    Quellen zur deutschen Geschichte der Neuzeit

    Reihe

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.