Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Neopositivismus
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Haller, Rudolf

Neopositivismus

Eine historische Einführung in die Philosophie des Wiener Kreises

Bestellnummer: B196201

Broschur

Buch

Erscheinungsdatum: 01. April 2006

Lieferbar als BOD innerhalb von 14 Tagen

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 49,90 €
Nichtmitglieder 64,90 €

Beschreibung

Sonderausgabe der 1. Aufl. 1993. VIII, 304 S., kart.

Programmlinie: Forschung

Was ist Neopositivismus, der Wiener Kreis oder Logischer Empirismus? Das Buch gibt eine historische Einführung, die sowohl die empiristische und positivistische Vorgeschichte als auch die eigentliche Entwicklung der wirkungsmächtigsten philosophischen Richtung dieses Jahrhunderts umfasst. Eine Kurzbiographie der Wiener-Kreis-Mitglieder und eine umfassende Bibliographie des Neopositivismus beschließen den Band.


  • ISBN: 9783534196203
  • Seitenzahl: 312
  • Auflage: 1., Aufl. 1993
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Rudolf Haller, geb. 1929; Studium der Philosophie, Philos. Soziologie, Geschichte, Kunstgeschichte in Graz und Oxford; Dr. phil. 1953, Univ.-Doz. 1961; Honorary Director of the Austro-German Seminar, Sheffield, Manchester, Oxford. Leiter d. Forschungsstelle u.d. Dokumentationszentrums für österr. Philosophie in Graz, Präsident der österr. Ludwig-Wittgenstein-Gesellschaft. Gastprofessuren in Stanford, Rom, Peking, Sao Paulo. Veröffentlichungen: Schriften zur Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, Ästhetik und österr. Philosophie, u.a. zu Wittgenstein. Hrsg.: Schlick und Neurath – Ein Symposion (1982); E. Mach – Werk und Wirkung (1988); Meinong-Gesamtausgabe (zus. mit R. Kindinger u. R. M. Chrisholm) 1968 – 1978.

Beschreibung

Gegenüber den gängigen Darstellungen wird auf die Bedeutung des ersten Wiener Kreises und den durch ihn vermittelten Einfluss der französischen Konventionalisten ebenso eingegangen wie auf die Tradition der österreichischen Philosophie. Die Bewegung wird durch die Hauptfiguren und ihre philosophische Entwicklung von innen her verständlich gemacht. Dabei werden die persönliche Note und der individuelle Beitrag von Schlick, Hahn und Frank, Neurath und Carnap herausgearbeitet und der Einfluss der ›führenden‹ Vertreter der wissenschaftlichen Weltauffassung, Einstein, Russell und Wittgenstein, wird in das neue Bild vom Wiener Kreis einbezogen. Eine Kurzbiographie der Wiener-Kreis-Mitglieder und eine umfassende internationale Bibliographie des Neopositivismus heben die Nützlichkeit des Buches sowohl für Fachleute wie für Laien.

Das Lob der Presse

»Hervorragende Einführung in den logischen Empirismus samt Nachzeichnung der Vorgeschichte (Hume und folgende; Mach). Gegenüber der üblichen ›Blockhaftigkeit‹ von Darstellungen des ›Wiener Kreises‹ geht Haller differenziert auf die jeweilige Gesamttätigkeit der einzelnen ›Mitglieder‹ (Schlick, Hahn, Frank, Neurath, Carnap) ein und öffnet so ein dynamisches, lebendiges Verständnis für die Leistung (und Nachwirkung) des Kreises.« Das gute Buch in der Schule

»Fundierte Einführung in die Geschichte des Wiener Kreises und den logischen Positivismus, der wie keine andere Richtung die Philosophie des 20. Jahrhunderts geprägt hat. Der Verfasser untersucht detailliert die philosophischen Auffassungen der Leitfiguren des Kreises M. Schick, H. Hahn, R. Frank, O. Neurath und R. Carnap, wobei er die positivistisch-empirischen Grundlagen (Mach u.a.) mit einbezieht. Zum anderen wird der Einfluss der Vertreter der neuen ›wissenschaftlichen Weltauffassung‹ – Einstein, Russell, Wittgenstein – auf die Konzeption von Logik und Sprache, die Deutung des Empirischen und des Sinnkriteriums von Sätzen sorgfältig abgeklärt.« ekz-Informationsdienst

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.