Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Lehrbuch der lateinischen Syntax und Semantik
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Burkard, Thorsten / Schauer, Markus

Lehrbuch der lateinischen Syntax und Semantik

Bestellnummer: B246731

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 20. Januar 2012

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 49,90 €
Nichtmitglieder 89,95 €

auch erhältlich als:

eBook PDF
ab 44,99 €

Beschreibung

Begründet von Hermann Menge. 5., durchges. u. verbesserte Auflage 2012. 1060 S., 16,8 x 24 cm, Fadenh., geb. mit SU.

Programmlinie: Studium

Der ›Burkard/Schauer‹ auf der Grundlage des Repetitoriums von Hermann Menge ist das Lehrbuch für Studierende und Lehrende der Klassischen Philologie und als wissenschaftliche Autorengrammatik ein Instrumentarium für Wissenschaftler. Zahlreiche Tabellen im Haupttext und ein Anhang mit Lösungssätzen erleichtern die Benutzung als Lehrbuch. Drei Register und eine Konkordanz zu anderen Grammatiken helfen bei der Erschließung des grammatikalischen Stoffes.


  • ISBN: 9783534246731
  • Seitenzahl: 1060
  • Auflage: 5., durchges. u. biblogr. aktual. Auflage
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Hermann Menge, geb. 1841 in Seesen, gest. 1939 in Goslar. Philologe, Bibelübersetzer und Gymnasialdirektor. Nach seinem Studium an der Universität Göttingen unterrichtete er an verschiedenen Lehranstalten, bevor er Direktor der Gymnasien in Sangerhausen und Wittstock wurde. Zahlreiche Veröffentlichungen, insbesondere zur griechischen und lateinischen Grammatik, u.a.: Griechische Syntax (1890); Lateinische Synonymik (4. Aufl. 1900); Repetitorium der griechischen Syntax (10. korr. und um ein Supplement erw. Aufl. 1999, bei der WBG erschienen); Griechisch-deutsches Schulwörterbuch mit besonderer Berücksichtigung der Etymologie (1903); Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch mit besonderer Berücksichtigung der Etymologie (1907); ‘Menge-Bibel’ N.T. (1909), A.T. (1926).

Beschreibung

Hermann Menges ›Repetitorium der lateinischen Syntax und Stilistik‹ war und ist ein weit verbreitetes Lehrbuch der lateinischen Sprache. Die Neubearbeitung von Thorsten Burkard und Markus Schauer behebt einerseits die formalen Mängel des Standardwerks (hinsichtlich Layout, Lesbarkeit, Anordnung des Stoffes, Auswahl der Übungssätze), andererseits setzt es an die Stelle des Konstrukts ›lateinische Schulgrammatik‹ eine allein aus den Texten der beiden klassischen Autoren Cicero und Caesar abgeleitete Grammatik. Darin wird die einflussreiche und stilistisch ehrgeizige lateinische Prosa dieser beiden Autoren angemessen beschrieben und erklärt. Die traditionelle Schulgrammatik wird dadurch nicht aufgehoben, sondern auf ihre Grundlagen zurückgeführt. Der lückenlose Nachweis aller grammatischen Erscheinungen ermöglicht es dem Leser, alle Aussagen und angeführten Beispielssätze zu überprüfen. Dazu dienen auch die regelmäßigen Verweise auf die neueste Sekundärliteratur in den Fußnoten.

Das Lob der Presse

»Alles in allem gebührt den Bearbeitern Dank und Anerkennung für ihre kenntnisreiche, fleißige und gediegene Arbeit. Wenn sie auch bescheiden feststellen, »der eigene, originelle Beitrag der ›Syntax und Semantik‹ ist also gering«, so ist es ihnen jedenfalls gelungen, den alten Menge zu einem zeitgemäßen, modernen wissenschaftlichen, aber auch ästhetischen Ansprüchen genügenden Buch umzugestalten; er bleibt so – und das ist nicht zuletzt das Verdienst von Burkard und Schauer – ein Standardwerk für Studenten und Lehrer der lateinischen Sprache.« Forum Classicum

Der Band »ist das modernste Glied in der Traditionskette der ›stilistischen Grammatik‹ und damit das umfassende Referenzwerk für alle Fragen der deutsch-lateinischen Übersetzung.« Gymnasium

»Hier ist in kürzester Frist ein beeindruckendes Werk geschaffen worden, mit dem intensive Beschäftigung und eingehende Auseinandersetzung lohnt. Der ›Burkard/Schauer‹ ist, alles in allem, ein großer Wurf.« Göttinger Forum für Altertumswissenschaft

»Über hundert Jahre nach seinem ersten Erscheinen und knapp fünfzig Jahre nach der letzten Überarbeitung kommt nun ›der Menge‹ in völlig neuem Gewand daher. Als erstes fallen einem das modernisierte Layout und das ausführliche Inhaltsverzeichnis ins Auge, die das Buch wesentlich attraktiver und benutzerfreundlicher machen. Der Inhalt wurde umstrukturiert und völlig neu bearbeitet. Die Gliederung folgt nun dem heute üblichen Schema (Wortarten, Satzglieder und Satzgliedteile, Der einfache Satz, Der zusammengesetzte Satz). Die größeren Kapitel beginnen mit einer kleinen Einführung (›Allgemeines‹). Es folgen die einzelnen Paragraphen, deren Titel am Anfang des Kapitels aufgelistet sind, so dass man sich sehr gut zurechtfinden kann. Auch Tabellen, wo das Wichtigste zusammengefasst ist, helfen dem Lernenden sehr.« Museum Helveticum

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.