Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Anarchismus
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Diefenbacher, Hans (Hrsg.)

Anarchismus

Zur Geschichte und Idee der herrschaftsfreien Gesellschaft

Bestellnummer: B129954

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 25. September 1996

Zur Zeit vergriffen, Bestellungen werden registriert

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 19,90 €
Nichtmitglieder 24,90 €

Beschreibung

1996. 229 S., geb.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Hinter dem schillernden Begriff Anarchismus verbergen sich zahllose Entwürfe für eine libertäre und herrschaftsfreie Gesellschaft. Dieser Sammelband spürt den vielfältigen Strömungen des Anarchismus in der Geschichte nach und setzt sich kritisch und aus interdisziplinärer Perspektive mit Gehalt und Wirkung der utopischen Idee und Strategien auseinander. Ein abschließender Blick auf ein aktuelles ökologisch-freiheitliches Konzept verweist auf die Wirkung anarchistischer Vorstellungen auch in ...


  • ISBN: 9783534129959
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Hans Diefenbacher, geb. 1954. Studium der Volkswirtschaftslehre. Promotion 1983 in Kassel. Wissenschaftlicher Referent für Ökonomie an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft in Heidelberg, Sprecher der Arbeitsgruppe ökologische Wirtschaftspolitik. Veröffentlichungen zu ökonomischen und ökologischen Themen.

Beschreibung

Alle anarchistischen Denker des 19. und 20. Jahrhunderts hatten sich leidenschaftlich dem Ideal einer libertären Gesellschaft ohne Herrschaft, Zwang, Staat und Autorität verschrieben. Dass dabei ein ganzes Bündel an unterschiedlichen Utopien, Gesellschaftsentwürfen, Strategien und Aktionen um den richtigen Weg dorthin konkurrierten, zeigt diese wissenschaftlich fundierte Einführung in die Gedankenwelt des Anarchismus. Verständlich und kritisch zugleich stellen die Autoren ein Panorama der wichtigsten anarchistischen Ideen und Theorien vor. Aus interdisziplinärem Blickwinkel fragen sie nach Gehalt und Wirkung einzelner anarchistisch-utopischer Entwürfe, nach den Ursachen ihres Verschwindens, aber auch nach ihrem Nutzen für die Analyse und Diskussion heutiger politischer Probleme. Leben und Werk von Max Stirner, Peter Kropotkin, Erich Mühsam u.a. sowie eher der Pädagogik, der Religion oder der Gewalt zugeneigte Varianten stehen für die ganze Spannbreite anarchistischer Weltsicht, die sich zuletzt ökologisch- freiheitlichen Konzepten und damit drängenden Fragestellungen des ausgehenden 20. Jahrhunderts geöffnet hat.

Das Lob der Presse

»Der Band ist ein wichtiger Beitrag ›zur Geschichte und Idee der herrschaftsfreien Gesellschaft‹ ... Allein die Publikation der vorliegenden Textsammlung hat einen zeitdiagnostischen Wert: Quer durch versprengte marxistische Positionen, die den kapitalistischen Siegeszug über Osteuropa nach 1989 überstanden, formiert sich allmählich eine anarchistische Denkströmung, die auf rühmlichere Zeiten gemeinsamer Opposition zurückblickt.« Initial

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.