Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Das Erstinterview in der Psychotherapie
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Argelander, Hermann

Das Erstinterview in der Psychotherapie

Bestellnummer: 1012845

Broschur

Buch

Erscheinungsdatum: 30. Dezember 2013

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 12,95 €
Nichtmitglieder 24,95 €

auch erhältlich als:

eBook PDF
ab 14,99 €

Beschreibung

10., unveränd. Auflage 2014. 112 S., 13,5 x 21,5 cm, kart.

Programmlinie: Studium

Der renommierte Psychoanalytiker Argelander gibt eine umfassende, gut zu lesende Einführung in das Erstinterview, das neben der psychologischen Testuntersuchung das einzige diagnostische Verfahren in der Psychotherapie darstellt.


  • ISBN: 9783534256310
  • Seitenzahl: 112
  • Auflage: 10
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Mit der Ausbreitung und Differenzierung psychotherapeutischer Techniken ist das Erstinterview in den Mittelpunkt des aktuellen Interesses gerückt, da es neben der psychologischen Testuntersuchung das einzige diagnostische Verfahren darstellt. Mit seiner Hilfe wird die Indikation für eine Psychotherapie gestellt, die Wahl einer Behandlungsmethode getroffen und die Prognose abgeschätzt. Hinzu kommt, dass der Ausbau der psychoanalytischen Theorie und Technik eine Verfeinerung der Interviewmethoden nach sich gezogen hat, die der Beschäftigung mit diesem Instrument der Psychotherapie einen eigenen Reiz gibt.

Neue und zum Teil unerforschte Dimensionen der ersten Kontaktaufnahme erschließen sich dem Leser, wenn er mitverfolgt, wie zwei Menschen unter dem Gesichtspunkt einer verfeinerten Interviewmethode miteinander ein zeitlich begrenztes Gespräch führen. Die Kunst, einen Menschen zu verstehen und zu Einsichten über ihn zu gelangen, steht im Zentrum dieses Standardwerks.

Das Lob der Presse

Das Standardwerk »kann allen psychotherapeutisch/psychiatrisch Interessierten als einführende Lektüre empfohlen werden«. Diagnostik

»... Bequeme Etikettierungen durch tiefenpsychologische Fachtermini sind mit Erfolg vermieden. Dem Rezensenten scheint es, dass der Verfasser ein doppeltes Ziel bei der Leserschaft erreichen kann: a) über Sinn und Leistungsfähigkeit des Erstinterviews allgemeinverständlich Auskunft zu geben und b) angehenden Psychotherapeuten eine Einführung in die Interviewtechnik zu vermitteln ... Das Schlusskapitel über Ausbildungsprobleme schildert Lehrmethoden, wie sie am Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt a.M. angewandt werden. Wieder betont der Verfasser, dass es vor allem darum geht, beim Interviewer das Vertrautsein mit den eigenen vorbewussten Wahrnehmungs- und Denkprozessen zu schulen. Darin werden ihm auch Ausbilder an Instituten anderer tiefenpsychologischer Richtungen zustimmen«. Wege zum Menschen

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.