Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Einführung in das englische Privatrecht
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Henrich, Dieter / Huber, Peter

Einführung in das englische Privatrecht

Bestellnummer: B172426

Buch

Erscheinungsdatum: 25. Februar 2003

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 19,90 €
(Geb. LP 25,00 €)

Beschreibung

3., völlig neubearb. Aufl. 2003. 143 S., kart. Recht und Wirtschaft, Heidelberg. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Studium

Die besondere Faszinationskraft des englischen Rechts beruht auf dem Tatbestand, dass es historisch gewachsen ist, unberührt von kontinentalen Kodifikationsbewegungen nach der Aufklärung. Die Gesetzgeber waren und sind in erster Linie die Richter, ihre Urteile haben Gesetzeskraft. Das Buch vermittelt die grundlegenden Fakten des materiellen englischen Privatrechts: Common Law, Equity und Statute Law werden nach Substanz und historischer Entstehung übersichtlich und verständlich erläutert. An...


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Das englische Recht übt auf den kontinentaleuropäischen Juristen eine seltsame Faszination aus. Der Grund hierfür liegt in der Verschiedenheit im Wesen, die auf den ersten Blick auffällt. Die Perücke, die Richter und Anwälte tragen, ist eine Äußerlichkeit, sie weist aber den Weg für die Beantwortung der Frage, worauf denn diese Besonderheit des englischen Rechts beruht. Wie kein zweites Recht auf dieser Welt ist es historisch gewachsen. Die Kodifikationsbewegung, die auf dem Kontinent nach dem Zeitalter der Aufklärung zahlreiche Gesetzbücher schuf, ist an England vorübergegangen. Die Schöpfer der Kodifikationen waren die Fürsten. Die Gesetzgeber des englischen Rechts waren und sind in erster Linie die Richter. Ihre Urteile haben Gesetzeskraft. Die Grundlagen und Quellen dieses gewachsenen Rechts reichen bis ins Mittelalter zurück.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.