Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Mystik
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Sudbrack, Josef

Mystik

Sinnsuche und die Erfahrung des Absoluten

Bestellnummer: B247936

Broschur

Buch

Lieferbar als BOD innerhalb von 14 Tagen

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 34,90 €
Nichtmitglieder 44,90 €

Beschreibung

Sonderausgabe der 1. Auflage 2002. 184 S., kart.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Mystik als die Erfahrung des Absoluten, die jede Vernunft übersteigt, gehört offensichtlich zum Wesen jeder Religion. Josef Sudbrack schöpft aus den reichen Quellen der Tradition, gibt Kriterien für das spezifisch Christliche der Gotteserfahrung an die Hand und tritt von hier aus ins Gespräch mit den großen mystischen Zeugnissen der Weltreligionen. Nicht um Ausnahmephänomene ist es der Mystik zu tun, es geht vielmehr um die Verdichtung der Glaubenserfahrung, die ihre anthropologische Basis i...


  • ISBN: 9783534247936
  • Seitenzahl: 184
  • Auflage: 1
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Josef Sudbrack SJ, Dr. theol. habil., gilt als einer der profundesten Kenner der mystischen Traditionen im deutschen Sprachraum. Zahlreiche einschlägige Veröffentlichungen, zuletzt: Gottes Geist ist konkret. Spiritualität im christlichen Kontext (Würzburg 1999); Trunken vom hell-lichten Dunkel des Absoluten. Dionysios der Areopagite (Freiburg 2001).

Beschreibung

Der Jesuit Josef Sudbrack gilt im deutschen Sprachraum als der theologische Fachmann schlechthin für das Thema ›Mystik‹. Er ist ein profunder Kenner der großen mystischen Traditionen der Weltreligionen. Sudbrack gibt in diesem Buch eine umfassende Deutung des Phänomens Mystik aus christlicher Sicht. Er zeigt die anthropologische Basis auf, er klärt das biblisch-theologische Fundament, er führt Kriterien für einen genuin christlichen Charakter von Mystik an und er tritt von hier aus in den Dialog mit den mystischen Traditionen in Hinduismus, Buddhismus und Islam (Sufismus). Sudbrack veranschaulicht seine Positionen immer wieder anhand von großen Persönlichkeiten wie etwa den christlichen Zenmeistern (Henri Le Saux etc.), dem jüdischen Religionsphilosophen Martin Buber oder großen christlichen Mystikern wie Ignatius von Loyola, Meister Eckhart, Johannes vom Kreuz und Angelus Silesius. In den beiden Schlusskapiteln z.B. verdeutlicht er ein christliches Verständnis von Mystik exemplarisch am Naturwissenschaftler und Theologen Pierre Teilhard de Chardin. Mit Mystik – so macht Sudbrack klar – sind keine Ausnahmephänomene gemeint, sondern die Vertiefung und Verdichtung der Gotteserfahrung, wie sie in den menschlichen Grunderfahrungen von Vertrauen und Liebe aufscheint.

Das Lob der Presse

»... eine engagierte und interessante Einführung in die aktuellen theologischen Fragen zur interreligiösen Mystik, deren Lektüre man nur empfehlen kann.« Geist und Leben

»Sudbracks Einführung in die Mystik bietet für alle an Spiritualität Interessierte, Theologinnen, Ordensleute, Pfarrer und Seelsorger Anknüpfungspunkte und Unterscheidungskriterien für den Dialog mit den großen mystischen Zeugnissen der Weltreligionen. Es lädt aber auch alle Leser ein, den christlichen Weg selbst zu erkunden.« Münchner Theologische Zeitschrift

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.