Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Florenz
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Waiblinger, Franz Peter (Hrsg.)

Florenz

Ein literarischer Reiseführer

Bestellnummer: B189175

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 28. Februar 2007

In wenigen Tagen lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 14,90 €
Sonderpreis Nichtmitglieder 19,90 € (statt 24,90 €)

Beschreibung

2007. XII, 216 S. mit 15 s/w Fotos, Fadenh., geb.

Programmlinie: Leseecke

Von Dante bis Andy Warhol, von Boccaccio bis Curzio Malaparte: Der literarische Florenz-Führer versammelt Texte aus acht Jahrhunderten. Briefe, Gedichte, Inschriften und Auszüge aus Romanen und Erzählungen, nach Plätzen, Bauwerken und Monumenten geordnet, entwerfen ein ebenso facettenreiches wie charakteristisches Bild der Stadt.


  • ISBN: 9783534189175
  • Seitenzahl: 228
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 15 Illustrationen, schwarz-weiß

Porträt

Franz Peter Waiblinger, geb. 1944, gest. 2007, lehrte bis 2005 Didaktik der Alten Sprachen an der Universität München. Er hat bei der WBG außerdem die ›literarischen Reiseführer‹ zu Rom und Venedig herausgegeben.

Beschreibung

Goethe ist schnell weitergefahren. Andy Warhol fand, das Schönste in Florenz sei McDonald’s. Stendhal behauptete, alle Florentiner seien mager und sparsam, und Dante tadelte die unverschämten Florentinerinnen, weil sie auf der Straße ihre Brüste zeigten. Bewohner und Besucher haben die Stadt am Arno ganz unterschiedlich erlebt. Oft haben sie versucht, ihre Eindrücke in Worte zu fassen. Über die Jahrhunderte ist so ein Gewirr von Stimmen entstanden, das immer weiter anschwillt und trotz aller Dissonanzen doch unverwechselbar und typisch bleibt. Der literarische Reiseführer will diese Stimmen zum Erklingen bringen, in subjektiver Auswahl und nach den erwähnten Orten und Sehenswürdigkeiten entsprechend gruppiert. Die Textauswahl reicht vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Vertreten sind u.a. Giovanni Boccaccio, Giorgio Vasari, Ludwig Tieck, Paul Klee, Johann Joachim Winckelmann, Hermann Hesse, Alfred Kerr, August Wilhelm Schlegel, Rainer Maria Rilke, Charles Dickes, Henry James und Mark Twain.

Das Lob der Presse

»Eine wahre Fundgrube an Zitaten, Meinungen, Reisebeschreibungen, positiven und abfälligen Äußerungen über die berühmte Metropole der Medici in der Toskana bietet diese von F. P. Waiblinger zusammengestellte Sammlung ...

... man erfährt ... viel Neues, Interessantes ...

... Bei (oder nach) einem Bummel durch die Straßen, Gassen und Plätze der Stadt dann nachzulesen, wie sich die eigene Meinung mit der verschiedener berühmter Besucher deckt (oder auch nicht), kann einen Florenz-Trip sicher bereichern. Geradezu unverzichtbar ist das Buch aber für Reisemanager und Reiseleiter: Man kann sicher enorm imponieren, zitiert man an den jeweiligen Plätzen aus diesem Buch, liest man die eine oder andere Beschreibung an einer historischen oder kulturellen Stätte vor – und man erspart sich dabei die Anschaffung einer Menge von Einzelwerken, weil man in diesem Buch alles gesammelt und schön geordnet vorfindet. Für literaturbegeisterte Florenz-Besucher und für Reiseprofis also ein äußerst empfehlenswertes Vademecum.« bn.bibliotheksnachrichten

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.