Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Halbierte Wirklichkeit
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Mutschler, Hans-Dieter

Halbierte Wirklichkeit

Warum der Materialismus die Welt nicht erklärt

Bestellnummer: 1013191

Buch

Erscheinungsdatum: 01. März 2014

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 19,95 €
(Geb. LP 24,95 €)

Beschreibung

2014. 344 S. mit Bibliogr., 13,8 x 21,4 cm, geb. mit SU und Lesebändchen. Butzon & Bercker, Kevelaer. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Hans-Dieter Mutschler zeigt, warum allein mithilfe des Materialismus das Leben in all seinen Dimensionen nicht zu begreifen ist. Der bekannte Naturphilosoph führt durch das spannende Grenzgebiet zwischen naturwissenschaftlichem und christlichem Menschenbild. Dabei schlägt er eine Brücke zu einer narrativen Theologie der Natur, in der er eine begründbare Alternative zum Verstehen der Welt sieht.


  • ISBN: 9783534264308
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Hans-Dieter Mutschler studierte Theologie, Philosophie und Physik und ist Professor für Naturphilosophie in Krakau mit einem Lehrauftrag in Frankfurt/Main.

Beschreibung

Weithin hat die Meinung um sich gegriffen, allein mit Hilfe der Naturwissenschaften seien das Leben und die Welt zu begreifen. Doch das wäre nicht nur eine Bankrotterklärung für die Religion. Mit einer Absolutsetzung der Naturwissenschaften ist es zudem nur noch ein kleiner Schritt hin zur Ideologisierung einer Weltanschauung mit unabsehbaren Folgen für unser Menschenbild.

Demgegenüber zeigt Hans-Dieter Mutschler, dass die Naturwissenschaften und ganz besonders der sich auf sie berufende Materialismus nicht ausreichen, um das Leben in all seinen Dimensionen zu verstehen. Denn die materialistische Weltsicht blendet weite Teile der Realität aus, die durch materielle Prozesse allein eben nicht erklärbar sind. In sowohl naturwissenschaftlich als auch philosophisch fundierter Weise führt der Autor durch dieses spannende Grenzgebiet. Letztlich gelingt es ihm, eine Brücke zu einer narrativen Theologie der Natur zu schlagen, in der er eine begründbare Alternative zum Verstehen der Welt sieht.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.