Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Platon und Christus
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Richert, Friedemann

Platon und Christus

Antike Wurzeln des Neuen Testaments

Bestellnummer: 1005285

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 21. März 2014

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 29,90 €
Nichtmitglieder 39,90 €

Beschreibung

3., durchges. und um ein aktuelles Vorw. erw. Aufl. 2014. 170 S. mit Bibliogr. und Reg., 16,5 x 24 cm, Fadenh., geb.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Was verbindet Christus und Platon? Friedemann Richert zeigt in diesem Buch anhand zahlreicher Beispiele auf, wie stark die neutestamentlichen Autoren Johannes und Paulus vom platonisch-hellenistischen Denken geprägt waren. Dabei konzentriert er sich auf die drei theologischen Grundbegriffe ›Wahrheit‹, ›Gott‹ und ›Leben‹.


  • ISBN: 9783534262595
  • Seitenzahl: 170
  • Auflage: 3., durchgesehene und um ein Vorwort erweiterte Auflage
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Richert, Friedemann

Friedemann Richert, Dr., geb. 1959, ist Theologe, evangelischer Pfarrer und Feuerwehrseelsorger im Ehrenrang eines Brandmeisters; seit Oktober 2011 Dekan des Kirchenbezirks Künzelsau; Autor mehrerer Bücher, u.a. bei der WBG »Denken und Führen. Ethik für unsere Gesellschaft (2006); »Kleine Geistes...

mehr
Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Insgesamt bietet das verständlich geschriebene Buch nicht nur einen interessanten Quereinstieg ins Neue Testament, sondern auch manche Anregung, Platon von der Bibel her neu zu entdecken.« Reformierte Presse
weitere Rezensionen

Beschreibung

Der Autor zeigt anhand zahlreicher Beispiele auf, dass sich die neutestamentlichen Autoren Johannes und Paulus zur Formulierung ihrer Texte oft im hellenistisch geprägten Denken bewegt haben, und zwar sogar mehr als in der jüdisch-hebräisch-aramäischen Sprachwelt. So lassen sich direkte oder indirekte Einflüsse der Philosophie Platons deutlich in ihren Werken nachweisen. Beispielsweise kann das Johannesevangelium analog zur Apologie des Platon gelesen werden: Wie Platon den Sokrates verteidigte, so verteidigt Johannes den Christus. Richert zeigt - ohne zu tief in die wissenschaftliche Diskussion einzusteigen - in leicht verständlichem Stil einige Parallelen auf, indem er die verschiedenen Konzepte nebeneinanderstellt.

Richert, Friedemann

Friedemann Richert, Dr., geb. 1959, ist Theologe, evangelischer Pfarrer und Feuerwehrseelsorger im Ehrenrang eines Brandmeisters; seit Oktober 2011 Dekan des Kirchenbezirks Künzelsau; Autor mehrerer Bücher, u.a. bei der WBG »Denken und Führen. Ethik für unsere Gesellschaft (2006); »Kleine Geistesgeschichte des Lachens« (2. Auflage 2011), zuletzt »Platon und Christus. Antike Wurzeln des Neuen Testaments« (2014).

Weitere Titel dieses Autors

Platon und Christus

Platon und Christus

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Insgesamt bietet das verständlich geschriebene Buch nicht nur einen interessanten Quereinstieg ins Neue Testament, sondern auch manche Anregung, Platon von der Bibel her neu zu entdecken.« Reformierte Presse

»Es gibt Bücher, bei deren Lektüre man sich fragt, warum dieses Buch eigentlich erst jetzt erschienen ist. Zu diesen gehört das vorliegende Werk. Insgesamt ein höchst lesenswertes Werk, das jedem, der sich für die Philosophie der Antike oder für die Ursprünge der christlichen Theologie interessiert, nur wärmstend empfohlen werden kann.«

Begegnungen

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.