Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Handbuch der Erziehung und Bildung in der Antike
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Christes, Johannes / Klein, Richard / Lüth, Christoph (Hrsg.)

Handbuch der Erziehung und Bildung in der Antike

Bestellnummer: B158873

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 31. August 2006

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,90 €
Nichtmitglieder 57,90 €

Beschreibung

2006. 336 S. mit 14 s/w Abb., Fadenh., geb. mit SU.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Die abendländische Bildung beruft sich bis heute auf ihre antiken griechischen und römischen Wurzeln. In diesem Handbuch behandeln zehn Spezialisten alle relevanten Aspekte der Erziehung und Bildung in der Antike von der Kindheit über Schule und Berufsausbildung bis hin zu den Möglichkeiten des Studierens. Wer heute über Bildung debattieren möchte, sollte ihre antiken Grundlagen kennen.


  • ISBN: 9783534158874
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 14 Illustrationen, schwarz-weiß

Porträt

Christes, Johannes

Johannes Christes war bis zu seiner Emeritierung Professor für Klassische Philologie (Latinistik) an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er ist Mitarbeiter an der Mainzer Akademie der Wissenschaften und Autor zahlreicher Publikationen.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Dieses Handbuch leistet in wissenschaftlich gesicherter Form die historische Einordnung eines immer wichtigen und zurzeit hoch aktuellen Themas: Unter welchen Bedingungen wächst die jüngere Generation auf und welche Bildungschancen hat sie? In sechs Stufen beschreiben die Autoren jeweils für Griechenland, für Rom und für die Spätantike Familie und Kindheit, Jugend, Schule, Möglichkeiten des Studierens, Ausbildung und Beruf sowie die Medien des Lernens: Schrift, Beschreibstoffe und Buch. Gesondert wird das antike Judentum im Mittelmeerraum betrachtet. So entsteht ein umfassendes Bild vom gesamten Spektrum der Bildung und Erziehung in der Antike – das auch eine Grundlage für die heutige Bildungsdebatte liefert.

Christes, Johannes

Johannes Christes war bis zu seiner Emeritierung Professor für Klassische Philologie (Latinistik) an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er ist Mitarbeiter an der Mainzer Akademie der Wissenschaften und Autor zahlreicher Publikationen.

Weitere Titel dieses Autors

Satiren

Satiren

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Kompetent, systematisch und verständlich lassen die Autoren ein Bild entstehen, das uns einen klaren Eindruck davon gibt, welche Maßstäbe in der Antike im Hinblick auf Erziehung und Bildung Geltung hatten ... So entsteht ein facettenreiches Bild, das eine wesentliche Lücke in der Erforschung der Antike schließt und zugleich die Bildungsdebatte unserer Tage inspiriert. Unbedingt lesenswert!« Karfunkel

»Der Band stellt ein willkommenes Studienbuch dar, das das Interesse an heutigen Erziehungs- und Bildungsfragen mit Bedacht auf die antiken Wurzeln lenkt und dies mit Blick auf Nutzer außerhalb der Altertumswissenschaften systematisch vielleicht besser vermag als chronologisch und ideengeschichtlich.« Das Historisch-Politische Buch

»Schon allein für den Mut, ein neues grundlegendes Werk zur Bildungsgeschichte der Antike zu verfassen, darf man den drei Herausgebern ... außerordentlich dankbar sein, wird so doch eine empfindliche Lücke in der bildungsgeschichtlichen Forschung geschlossen ... Insgesamt ... erreicht das Buch die selbst gesteckten Ziele durchaus. Durch die allgemeinverständliche Darstellung, die Verwendung antiker Textzitate grundsätzlich in deutscher Übersetzung sowie griechischer und hebräischer Termini in Transkription sind die Informationen ohne Weiteres für ein nicht-altertumswissenschaftliches Lesepublikum verständlich ... für alle weiteren Forschungen zur antiken Bildungsgeschichte ein zuverlässiges, anregendes, perspektivenreiches und somit hochwillkommenes Hilfsmittel.« Göttingische Gelehrte Anzeigen

»Ein lehrreiches und lesenswertes Werk.« Erziehungswissenschaftliche Revue

»... geben die Autoren des vorliegenden Handbuchs einen kompetenten, auf dem aktuellen Forschungsstand aufbauenden, gelegentlich sich durch Dopplungen auszeichnenden, aber dennoch gelungenen Einblick in das antike Erziehungs- und Bildungswesen.« Münstersche Beiträge zur Antiken Handelsgeschichte

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.