Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Mauern als Grenzen
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Nunn, Astrid (Hrsg.)

Mauern als Grenzen

Bestellnummer: Z003934

Buch

Erscheinungsdatum: 12. März 2009

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 9,95 €
Sonderpreis Nichtmitglieder 14,95 €

Beschreibung

2009. 216 S. mit 70 farb. und 13 s/w Abb., 22 x 25 cm, geb. mit SU. Zabern, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Internationale Experten der Archäologie, Kultur- und Zeitgeschichte berichten in diesem Band: Von der Mauer im Zweistromland des 3. Jahrtausends v. Chr. über den Hadrianswall und die »Große Mauer« in China geht die Reise bis an den Grenzzaun zwischen den USA und Mexiko und die Mauer zwischen Israel und Palästina.


  • ISBN: 9783805339346
  • Seitenzahl: 216
  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Vom Hadrianswall und der Großen Mauer in China über die deutschdeutsche Grenze bis zur Mauer zwischen Israel und Palästina: Die gesamte Menschheitsgeschichte hindurch haben sich Völker durch Mauern abgegrenzt – mal hat man das Fremde ausgesperrt, mal die eigenen Mitbürger eingesperrt. Anlässlich des 20. Jahrestages des Falls der Berliner Mauer berichten erstmals namhafte internationale Fachleute in einem Band über Mauergrenzen aus über 4000 Jahren Geschichte – von den frühesten Hochkulturen bis heute.

Das Lob der Presse

»Ihre Begabung für verständliche Darstellung altorientalischer Geschichte und ihr feines Gespür dafür, wie Strukturen ferner Vergangenheit brennende Gegenwartsprobleme erhellen können, hat die Würzburger Altorientalistin Astrid Nunn wieder einmal bewiesen. Menschen und Kulturen nicht selten tötlich trennende Mauern werden in ihrer begrenzten Wirkung vorgeführt mit der gewohnten, sehr hohen Buch- und Bildqualität des Verlages Philipp von Zabern. Wenn das nachdenkliche und instruktive Buch die Mauern in ihrer mittel- und langfristigen Nutzlosigkeit und Schädlichkeit vielen Menschen deutlich macht werden zugleich auch Mauern in Köpfen abgebaut.« Mecklenburgische & Pommersche Kirchenzeitung

»Das Buch entschlüsselt das komplexe Phänomen der Grenzziehung, seine archäologischen, gesellschaftlichen, historischen Spuren. Und ist bei allem Ernst ein großes Lesevergnügen – flankiert von atemberaubenden Landschaftsaufnahmen.« buchjournal

»Kenntnisreich und nie langatmig geschrieben, geben die Autoren einen informativen Überblick über Funktion und Verwendungszweck von Grenzwällen. Wer hinter die Mauern schauen will, dem sei dieser lehrreiche und optisch sehr ansprechende Bildband empfohlen.« epoc

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.