Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Kunstgeschichte 1750 – 1900
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Prange, Regine (Hrsg.)

Kunstgeschichte 1750 – 1900

Eine kommentierte Anthologie

Bestellnummer: B174852

Broschur

Buch

Erscheinungsdatum: 14. September 2007

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 9,95 €
Nichtmitglieder 12,95 €

Beschreibung

Hrsg. von Regine Prange. 2007. 220 S., 16,5 x 24 cm, Fadenh., kart.

Programmlinie: Studium

Der Band dokumentiert in exemplarischen Quellentexten die Entwicklung der Kunstgeschichte zur Wissenschaft. Die breit gefächerte Textauswahl von Winckelmann bis Riegl bezieht auch Philosophie und Kunstkritik mit ein. Eine Einleitung der Herausgeberin, detaillierte Kommentare und einschlägige Literaturhinweise informieren über Autoren, Werke und historische Zusammenhänge.


  • ISBN: 9783534174850
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Broschur
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Regine Prange, geb. 1958, ist Professorin für Neuere und Neueste Kunstgeschichte, Kunst- und Medientheorie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Beschreibung

Die vorliegende Anthologie versammelt die wichtigsten Texte zur Entwicklung der Kunstgeschichte im 18. und 19. Jahrhundert. Sie macht auf anschauliche Weise deutlich, wie sich die Kunstgeschichte allmählich als Wissenschaft etablierte und mit Ikonographie und Stilkritik ihre klassischen Methoden ausbildete. Einleitung und Kommentare der Herausgeberin erleichtern das Textverständnis und geben Anregungen für die weitere Lektüre. Ein Blick auf den bestimmenden bürgerlich-modernen Kunstdiskurs und seine Konsequenzen komplettiert die nützliche Auswahl.

Mit Texten von Johann Joachim Winckelmann, August Wilhelm und Friedrich Schlegel, Séroux d’Agincourt, Luigi Lanzi, Johann Dominikus Fiorillo, Alexandre Lenoir, Karl Friedrich Rumohr, Karl Schnaase, Franz Theodor Kugler, Eugène-Emmanuel Viollet-le-Duc, G. W. F. Hegel, John Ruskin, Gottfried Semper, Charles Baudelaire, Karl Justi, Friedrich Nietzsche, Jacob Burckhardt, Alois Riegl u.a.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.