Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Stendhal und Winckelmann
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen

Stendhal und Winckelmann

Die hohen Schönheiten sind hier ohne Grenzen.Schriften der Winckelmann-Gesellschaft XXX

Bestellnummer: 1015772

Buch

Erscheinungsdatum: 02. Februar 2015

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 30,00 €

Beschreibung

Schriften der Winckelmann-Gesellschaft, Bd. XXX. 2014. 131 S. mit 7 Abb., kart. Winckelmann-Gesellschaft, Stendal.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Die hier versammelten Beiträge wurden auf dem Internationalen Kolloquium ›Stendhal und Winckelmann‹, organisiert vom Centre d’Études Stendhaliennes et Romantiques und von der Winckelmann-Gesellschaft, am 14./15. Mai 2013 an der Stendhal-Universität in Grenoble vorgetragen. Sie liegen hier nun z.T. auch in erweiterter Form vor.


  • Auflage: 1

Beschreibung

Der hier vorliegende Band widmet sich dem Thema „Stendhal in Deutschland“ widmet. Der Band enthält die Beiträge von Michael Wenzel über Stendhal: Bilder des Nordens und des Südens in Braunschweig und ‚heroische‘ Lektüren in Wolfenbüttel (1806/08), Eva-Tabea Meineke über Italienische Kunstliebe bei Stendhal und Winckelmann, Lydia Bauer über Der Androgyn als klassisches Schönheitsideal und als alchemistisches Symbol in Stendhals Roman Armance (1827), François Genton über Das Preußen Stendhals, Jean-Jacques Labia über Nennt mich Stendhal: Das deutsche Erlebnis als Achse in der doppelten Topik Stendhals, Renate Reschke über „Gesetzt, daß Stendhal recht hätte … “Friedrich Nietzsche über Stendhal, antike Schönheit und Winckelmanns Klassizismus, Jean-Charles Margotton über Stendhal und die deutsche Musik und Markus Käfer über Stendhal-Rezeption in Deutschland: Von Goethe bis Nietzsche.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.