Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Täuschend echt!
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Keazor, Henry

Täuschend echt!

Eine Geschichte der Kunstfälschung

Bestellnummer: 1016074

eBook PDF

Erscheinungsdatum: 24. April 2015

Sofort lieferbar
eBook-Format:  PDF

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 14,99 €
Nichtmitglieder 19,99 €

Beschreibung

2015. 256 S. mit 41 s/w Abb., Bibliogr. und Reg. Theiss, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Seit dem Fall Beltracchi ist das Phänomen ›Kunstfälschung‹ in den Medien so präsent wie nie zuvor. Doch die Fälschung ist so alt wie die Kunst selbst. Henry Keazor beleuchtet systematisch die verschiedenen Facetten der Kunstfälschung, stellt die größten Skandale von der Antike bis heute vor und präsentiert Täter, Hintergründe und Motive.


  • ISBN: 9783806232042
  • Seitenzahl: 256
  • Auflage: 1
  • Kopierschutz: Digitales Wasserzeichen
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 41 SW

Porträt

Keazor, Henry

Henry Keazor ist Professor für Neuere und Neueste Kunstgeschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Forschungsschwerpunkte sind Neuere und Neueste Kunstgeschichte, Kunst der Frühen Neuzeit (Spätrenaissance/Barock), zeitgenössische Kunst (Architektur) und Medien (Film, Musikvideo), Kun...

mehr
Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Das Buch ist zweifellos lehrreich und unterhaltsam, da der Autor die schillernden Affären recht breit und farbig ausmalt.« Frankfurter Allgemeine Zeitung
weitere Rezensionen

Beschreibung

Ob Dürer, Michelangelo oder van Gogh: Kaum ein großer Name der Kunstgeschichte, der nicht Betrügern und Kriminellen zum Opfer gefallen wäre. Die Liste prominenter Fälschungsfälle ist lang. Der Heidelberger Kunst-Experte Henry Keazor fragt nach und geht den Dingen auf den Grund. Wieso gibt es Kunstfälschungen überhaupt? Warum sind sie so erfolgreich? Mit welchen Methoden können sie enttarnt werden? Was treibt die Fälscher an? Geldgier? Eitelkeit? Größenwahn? Im Gang durch die Jahrhunderte werden Ursachen, Täter und Getäuschte konsequent benannt. Auch der sensationelle Coup des Wolfgang Beltracchi, aktueller Höhepunkt einer alten Geschichte, zeigt sich so in neuem Licht.

Keazor, Henry

Henry Keazor ist Professor für Neuere und Neueste Kunstgeschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Forschungsschwerpunkte sind Neuere und Neueste Kunstgeschichte, Kunst der Frühen Neuzeit (Spätrenaissance/Barock), zeitgenössische Kunst (Architektur) und Medien (Film, Musikvideo), Kunstfälschung.

Weitere Titel dieses Autors

Täuschend echt!

Täuschend echt!

Eine Geschichte der Kunstfälschung

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Der Heidelberger Professor hat ein spannendes und unterhaltsames Buch geschrieben, das ernsthafte Prävention anmahnt.« Neues Deutschland

»Das Buch ist zweifellos lehrreich und unterhaltsam, da der Autor die schillernden Affären recht breit und farbig ausmalt.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Spannend, teilweise im Reportagestil, erzählt Keazor von einem zwielichtigen Gewerbe.« Deutschlandradio Kultur

»Das ist ziemlich lesenswert, das Buch von Henry Keazor.« Hessischer Rundfunk

»Kenntnisreich führt der Autor den Leser durch die dunkelsten Seiten der Kunstgeschichte. Das ist unterhaltsamer als mancher Roman und spannender als ein Krimi.« mundus

Weitere Informationen

» Zum Hörfunkbeitrag

»Buchbesprechung. Henry Keazor: Täuschend echt«, Hörfunkbeitrag vom 13.08.2015 auf SWR2.

» Zum Artikel

»Mit Liebe gefälscht«, Artikel vom 25.07.2015 auf Die Presse.com.

» Zum Beitrag

»Die Faszination an der Fälschung«, Artikel vom 16.07.2015 auf Deutschlandradio Kultur.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.