Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Christliche Philosophie
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Kobusch, Theo

Christliche Philosophie

Die Entdeckung der Subjektivität

Bestellnummer: B197461

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 25. September 2006

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,90 €
Nichtmitglieder 59,90 €

Beschreibung

2006. 264 S., Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Gibt es eine christliche Philosophie oder widersprechen sich vielmehr philosophische Intellektualität und religiöser Glaube? Der Autor, einer der bekanntesten Philosophiehistoriker der Gegenwart und renommierter Mittelalterspezialist, zeichnet eine vielfältige Geschichte der Gemeinsamkeiten und Widersprüche im philosophischen wie theologischen Gespräch von der Antike bis hin zur philosophischen Postmoderne. Im Mittelpunkt steht dabei die Selbsterkenntnis und Selbstdefinition des Menschen.


  • ISBN: 9783534197460
  • Seitenzahl: 264
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Kobusch, Theo

Theo Kobusch, geb. 1948, ist Professor Philosophie in Bonn. Veröffentlichungen u.a. Platon. Seine Dialoge in der Sicht neuer Forschungen, hrsg. mit Burkhard Mojsisch (1996); Platon in der abendländischen Geistesgeschichte. Neue Forschungen zum Platonismus, hrsg. mit Burkhard Mojsisch (1997); Die...

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

In diesem großen philosophischen und philosophiehistorischen Entwurf werden die Möglichkeiten einer christlichen Philosophie neu ausgelotet. Der Autor, einer der bekanntesten Philosophiehistoriker der Gegenwart und einer der bedeutendsten Kenner der mittelalterlichen Philosophie, erläutert, wie und unter welchen Umständen das Christentum philosophische Kreativität entfaltet hat. Es wird hier eine Geschichte der Philosophie entwickelt, die sich nicht als aufklärerisches Modell gegen die christliche Tradition stellt, sondern ihre Kraft aus dem Dialog zwischen religiösem und weltlichem Denken bezieht. Dabei werden die Linien der Entwicklung von den Kirchenvätern bis in die aktuelle Gegenwart gezogen.

Kobusch, Theo

Theo Kobusch, geb. 1948, ist Professor Philosophie in Bonn. Veröffentlichungen u.a. Platon. Seine Dialoge in der Sicht neuer Forschungen, hrsg. mit Burkhard Mojsisch (1996); Platon in der abendländischen Geistesgeschichte. Neue Forschungen zum Platonismus, hrsg. mit Burkhard Mojsisch (1997); Die Entdeckung der Person (2. Aufl. 1997). Mitherausgeber des Historischen Wörterbuchs der Philosophie.

Weitere Titel dieses Autors

Platon in der abendländischen Geistesgeschichte

Platon in der abendländischen Geistesgeschichte

Neue Forschungen zum Platonismus

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Die Thesen, die der Verfasser mit seinem Buch vorlegt, sind hoch interessant. Sein Stil ist klar und präzise, so dass es nicht nur leicht, sondern ein Genuss ist, seinen Ausführungen zu folgen. Dass er hin und wieder ordentliche Seitenhiebe ... austeilt und selbst Fachkollegen nicht den Vorwurf der Ignoranz erspart ..., tut dem Werk keinen Abbruch, sondern verleiht dem Lesen die richtige Würze. Ein anregender Beitrag zum besseren Verständnis sowohl der Philosophie, als auch des Christentums!« Gregorianum

»Neben den zahlreichen Verweisen auf Primär- wie Sekundärliteratur macht vor allem eine Fülle kostbarer Originalzitate ... das gelehrte Werk zugleich zu einem Lesebuch von Rang.« Theologie und Philosophie

»Dieses Buch über die Grundzüge christlicher Philosophie ist zugleich eine gelehrte Abhandlung und eine pointierte Stellungnahme zur geistige Situation unserer Zeit. Das provoziert naturgemäß und wird, so ist zu hoffen, nicht folgenlos bleiben.« Philosophisches Jahrbuch

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.