Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Die französische Philosophie im 20. Jahrhundert
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Bedorf, Thomas / Röttgers, Kurt (Hrsg.)

Die französische Philosophie im 20. Jahrhundert

Ein Autorenhandbuch

Bestellnummer: B205516

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 27. April 2009

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 24,95 €
(statt 49,90 €) Nichtmitglieder 39,95 €

Beschreibung

2009. 400 S. mit Bibliogr., Personen- und Sachreg., Fadenh., geb mit SU.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Das umfassende Handbuch erschließt in 98 Beiträgen zu bekannten Denkerinnen und Denkern die französische Philosophie des 20. Jh. über alle Schulen hinweg. Die Beiträge lassen deutlich werden, wie sehr das französische Denken alle wichtigen philosophischen Diskurse beeinflusst hat. Durch die umfassende Bibliographie und ein Personenregister sowie ein Sachregister wird dieses Grundlagenwerk zu einem wichtigen Arbeitsinstrument.


  • ISBN: 9783534205516
  • Seitenzahl: 400
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Bedorf, Thomas

Thomas Bedorf, geb. 1969, ist Professor für Philosophie an der FernUniversität in Hagen.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Es kann ohne Übertreibung gesagt werden, dass im letzten Jahrhundert kein Land so viele unterschiedliche philosophische Schulen von großer Ausstrahlungskraft hervorgebracht hat wie Frankreich. Das betrifft die Bewegung der so genannten Postmoderne ebenso wie den Strukturalismus oder die Aufnahme von psychoanalytischen Anregungen. Auch da, wo Konzepte aus anderen Ländern aufgenommen wurden, wie in der Existenzphilosophie, der Phänomenologie, der Dialog-Philosophie und der Diskurstheorie, haben französische Denker nicht nur popularisiert und zugespitzt, sondern wichtige eigene neue Formen der Philosophie geschaffen, die weltweit wirkten. Namen wie Marcel, Ricoeur, Sartre, Camus, Foucault, Derrida mögen hier stellvertretend für viele andere stehen. Diese einmalige Geschichte von Kreativität und Beeinflussung wird hier kompakt und zusammenhängend dargestellt, in 98 Einzelporträts wichtiger Denkerinnen und Denker, die alle notwendigen Informationen enthalten und die Querverbindungen verdeutlichen. Eine umfassende Bibliographie, ein Personen- und ein Sachregister machen diesen Band zu einer unverzichtbaren Informationsquelle und zu einem nützlichen Arbeitsinstrument.

Mit Beiträgen von Thomas Bedorf, Bruno Cany, Werner Fuchs-Heinritz, Petra Gehring, Peter Kampits, Tobias N. Klass, Rals Konersmann, Dietmar Köveker, Burckhard Liebsch, Susanne Moser, Ernst Wolfgang Orth, Kurt Röttgers, Rolf Schönberger, Michael Turnheim, Joachim Valentin, Bernhard Waldenfels u.v.a.

Bedorf, Thomas

Thomas Bedorf, geb. 1969, ist Professor für Philosophie an der FernUniversität in Hagen.


Das Lob der Presse

»Das Lexikon erschließt ein schon aus sprachlichen Gründen schwer zugängliches philosophisches Gebiet. Für jemanden, der sich mit französischer Philosophie beschäftigt, ist das Werk ein unentbehrliches Nachschlagewerk." Information Philosophie

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.