Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Wörterbuch der philosophischen Metaphern
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Konersmann, Ralf (Hrsg.)

Wörterbuch der philosophischen Metaphern

Studienausgabe

Bestellnummer: 1006417

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 15. Januar 2014

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,95 €
Nichtmitglieder 49,95 €

Beschreibung

Studienausgabe 2014. 592 S. mit Bibliogr., Namen- und Metaphernverz., 19 x 27 cm, Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Einzigartig bietet dieses Wörterbuch Ansätze und Erträge der Metaphernforschung in lexikalischer Form. 40 Beiträge namhafter Wissenschaftler erschließen im Spannungsfeld zwischen Rhetorik, Logik und Ästhetik originelle, zukunftsweisende Perspektiven der philosophischen und der kulturwissenschaftlichen Forschung.


  • ISBN: 9783534264070
  • Seitenzahl: 592
  • Auflage: Studienausgabe
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Konersmann, Ralf

Ralf Konersmann, geboren 1955, ist Professor für Philosophie an der Universität Kiel und Direktor des dortigen Philosophischen Seminars. Er ist u.a. Wissenschaftlicher Beirat der »Allgemeinen Zeitschrift für Philosophie«, Mitherausgeber der »Zeitschrift für Kulturphilosophie« sowie des ›Historisc...

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Der Band bietet einen umfassenden Überblick zur Benutzung von Metaphern in der Philosophie. 40 Schlüsselmetaphern werden in ihrem Kontext erläutert und ihre Bedeutungsfelder benannt. Renommierte Fachphilosophen, aber auch andere Wissenschaftler haben sich dieser wichtigen Aufgabe angenommen. Die Schlüsselstellung, die Metaphern in der philosophischen Argumentation einnehmen, ist in den letzten Jahren zunehmend erkannt und immer mehr auch Gegenstand der Forschung geworden. Zwischen sprachlicher Gestaltung und inhaltlicher Logik, zwischen Literatur und Wissenschaft werden die erkenntnistheoretischen Aufgaben einer Metaphorologie sichtbar, die hiermit ihr erstes philosophisches Standardwerk besitzt. In der vorliegenden Ausgabe liegt das Wörterbuch der philosophischen Metaphern endlich in einer günstigen Studienausgabe vor.

Konersmann, Ralf

Ralf Konersmann, geboren 1955, ist Professor für Philosophie an der Universität Kiel und Direktor des dortigen Philosophischen Seminars. Er ist u.a. Wissenschaftlicher Beirat der »Allgemeinen Zeitschrift für Philosophie«, Mitherausgeber der »Zeitschrift für Kulturphilosophie« sowie des ›Historischen Wörterbuchs der Philosophie‹. Zuletzt ist das von ihm herausgegebene ›Wörterbuch der philosophischen Metaphern‹ als Studienausgabe (Darmstadt 2014) erschienen.

Weitere Titel dieses Autors

Die Unruhe der Welt

Die Unruhe der Welt

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Von der eher strengen Anmutung, die man mit dem Begriff ›Wörterbuch‹ verbindet, ist wenig zu merken. Vierzig meist recht frei gestaltete Essays durchkreuzen das Gebiet auf allen möglichen Routen. Gelehrt unterfüttert sind sie natürlich durchweg, halten sich aber an die Vorgabe, keine Voraussetzungen, gelehrten Abkürzungen oder technischen Jargon zu verwenden. Die Bemerkung des Herausgebers, dass das Buch sich nicht nur an ein akademisch vorbereitetes, sondern ein größeres interessiertes Publikum wendet, kann man deshalb durchaus unterschreiben - viel Anregendes wird geboten.« FAZ

»Ralf Konersmann hat ein Lexikon der philosophischen Metapher herausgegeben und damit einen immer wieder beschrittenen Seitenweg der Philosophie (Vico, Blumenberg) zur gut gepflasterten Straße gemacht. Ein sehr schönes Buch, das die Hilfe würdigt, die uns die häufig geschmähten Metaphern bieten - für das Verständnis unseres Denkens, das nicht außerhalb menschlicher Grunderfahrungen steht.« Berliner Zeitung

»Nicht nur der Inhalt, in dessen verzweigte Kohärenz man sich mit Lust verliert, auch der großformatige, gebundene Band selbst hat etwas von der Gediegenheit der rar gewordenen Bücher, die reifen durften und doch nie zu spät kommen. Die Lemmata sind ausnahmslos gut - bisweilen brillant - und verständlich geschrieben, das Vorwort Konersmanns, in dem eine Art Selbstverständigung des Projekts hinsichtlich des Metaphernbegriffes, ihres Leistungspotentiales sowie der Konzeption eines solchen Wörterbuches vorgenommen wird, verdient aufgrund seiner sprachlichen Eleganz, Vielschichtigkeit und Tiefe höchsten Respekt.« Marburger Forum

»Der Band ist Lexikon und Lesebuch zugleich - begrifflich, historisch und systematisch abgesichert und gleichzeitig mit großem Lesegenuss zu rezipieren, eine bemerkenswerte Seltenheit im Hinblick auf lexikalische und/oder philosophische Publikationen.« literaturkritik.de

»Man sollte diese Artikel lesen, in einem ›Pfunds-Handbuch‹, dessen Masse ein Pfund bei weitem überschreitet - aber das verweist schon wieder auf eine andere Elementar-Metapher, ›Gewicht - wichtig - wertvoll‹. Um ein Supplement wird gebeten.« SZ

»Dieses Buch wird viele Benutzer finden, weil es sich um ein im deutschen Sprachraum zur Zeit singulär dastehendes Handbuch handelt, dessen Bereitstellung allein schon als verdienstvolles Unternehmen anzuerkennen ist.« Zeitschrift für Germanistik

»Ein Nachschlagewerk für Metaphern in der Philosophie stellt in der Vielfalt der philosophischen Lexika etwas Einzigartiges, ja etwas Gewagtes dar. Dieses gelungene Werk wird sicher einen besonderen Platz im philosophischen Buchregal einnehmen.« Erbe und Auftrag

»Das Lexikon stellt zweifellos eine Pionierleistung auf dem Gebiet der Erforschung von Metaphern dar und ist ein wichtiger Beitrag zur Grenzöffnung der Philosophie.« Germanistik

»Mit der vorliegenden Auswahl ist eine beeindruckende Standortbestimmung der philosophischen Metaphern und der metaphorologischen Forschung geleistet worden. Hier liegt ein Wörterbuch vor, dem aufgrund seiner Originalität sowie seiner vielfältigen Bezüge und Anschlussmöglichkeiten sicher noch eine Reihe von Auflagen und viel interdisziplinäre Resonanz bevorstehen.«KULT_online

»Man darf im Blick auf den ›Konersmann‹ durchaus von einem singulären Unternehmen sprechen.« Neue Zürcher Zeitung

»Dass Konersmanns Wörterbuch Epochales leistet, ist offensichtlich. Die Diskussion darüber, wie Metaphorologie zu betreiben ist, wird damit auf eine neue Basis gestellt. Zudem hat man nun ein praktisches Arbeitsmittel an der Hand, das eine zügige Orientierung über zentrale Bildfelder und ihre Gebrauchskontexte ermöglicht.« Philosophische Rundschau

»Konersmann legt mit dem Wörterbuch der philosophischen Methaphern ein opus magnum vor, das erhellende Einblicke in die Geschichte der Philosophie gewährt, neue Wege bahnt und kräftige Impulse zur...

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.