Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Zur Geschichte des Dialogs
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Meyer, Martin F. (Hrsg.)

Zur Geschichte des Dialogs

Philosophische Positionen von Sokrates bis Habermas

Bestellnummer: B187504

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 09. Januar 2006

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Sonderpreis Mitglieder 14,90 €
Sonderpreis Nichtmitglieder 24,90 € (statt 44,90 €)

Beschreibung

2006. 254 S., Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Seit der Antike lebt die Philosophie im Dialog. Dieser Sammelband beleuchtet über die Jahrhunderte hinweg die Wege des dialogischen Denkens und des Nachdenkens über den Dialog. Von Sokrates und Platon spannt sich der Bogen über Wilhelm von Ockham und Kant bis hin zu Paul Ricœur und Jürgen Habermas.


  • ISBN: 9783534187508
  • Seitenzahl: 253
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Martin Meyer lehrt Philosophie an der Universität Koblenz-Landau.

Beschreibung

Das Dialogische, die Auseinandersetzung über Themen und Probleme zwischen Gesprächspartnern, hat in der Philosophie seit jeher eine wichtige Rolle gespielt. Gedanken und Systeme werden im Gespräch entworfen und geprüft, verfeinert oder zerstört. Ohne den Dialog, den manchmal spielerischen, manchmal todernsten Austausch von Gedanken lebt die Philosophie nicht. Herausgeber und Autoren ist es gelungen, eine Reihe renommierter Philosophen und Philosophien in unterschiedlichen Phasen der Philosophiegeschichte unter dem Aspekt des Dialogs neu vorzuführen. Dabei wird deutlich, dass das Dialogische eine sehr persönliche Angelegenheit ist, hier wird Individualität und Lebendigkeit in die Systeme der Philosophie gebracht.

Behandelt werden: Sokrates, Platon, Seneca, Mark Aurel, Augustinus, Abaelard, Wilhelm von Ockham, Giordano Bruno, Galileo Galilei, David Hume, Immanuel Kant, Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, Johann Gottlieb Fichte, Wilhelm von Humboldt, Sören Kierkegaard, Ludwig Wittgenstein, Paul Ricœur, Hans Blumenberg und Jürgen Habermas.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.