Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Hellenika von Oxyrhynchos
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Behrwald, Ralf

Hellenika von Oxyrhynchos

Bestellnummer: B185005

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 21. April 2005

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 24,90 €
Nichtmitglieder 34,90 €

Beschreibung

Griech. / dt. Hrsg., übers. und komm. von Ralf Behrwald. 2005. 128 S. mit 1 s/w Abb., Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Die als ›Hellenika von Oxyrhynchos‹ bekannten Papyrustexte aus dem 1. – 2. Jh. n.Chr. sind späte Abschriften eines ansonsten verlorenen Werkes der griechischen Geschichtsschreibung. Es handelt sich hier zweifellos um eine Fortsetzung von Thukydides’ Beschreibung des Peloponnesischen Krieges. Die ›Hellenika‹ sind für den akademischen Unterricht sehr gut geeignet, um die verschiedenen Aspekte von Überlieferungsgeschichte und Quellenkritik zu behandeln. Hier liegt die erste deutsche Übersetzung...


  • ISBN: 9783534185009
  • Seitenzahl: 128
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 1 Illustrationen, schwarz-weiß

Porträt

Ralf Behrwald ist Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Bamberg und Verfasser zahlreicher Artikel zur griechischen Geschichte im ›Neuen Pauly‹.

Beschreibung

Unter den hunderttausenden griechischer Papyrusurkunden, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der mittelägyptischen Stadt Oxyrhynchos gefunden wurden, ragen drei fragmentarisch erhaltene Texte heraus, die ein historisches Werk überliefern: Seit dem ersten, 1908 publizierten Fund ist dieser Text als ›Hellenika von Oxyrhynchos‹ bekannt; die beiden anderen Fragmente wurden erst 1949 publiziert.

Die Papyrustexte stammen aus dem 1. – 2. Jahrhundert n.Chr. und sind damit späte Abschriften eines ansonsten verlorenen Werkes der griechischen Geschichtsschreibung, das vermutlich im 4. Jahrhundert v.Chr. entstanden ist. Die Schrift, deren Anfang und Ende verloren sind, setzte wohl in der zweiten Phase des Peloponnesischen Krieges ein und berichtete die Geschichte Griechenlands und Kleinasiens bis in das frühe 4. Jahrhundert.

Die Bedeutung des Papyrusfundes aus Oxyrhynchos liegt darin, dass es sich zweifellos um eine Fortsetzung der Beschreibung des Peloponnesischen Krieges durch Thukydides handelt. Wer der Verfasser ist, ist bis heute nicht endgültig geklärt. Vielleicht ist es einer der drei Historiker Kratippos, Theopomp oder Xenophon.

Hier liegt die erste deutsche Übersetzung der für den akademischen Unterricht so wichtigen ›Hellenika‹ mit Einleitung und kommentierenden Anmerkungen vor.

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.