Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Die Shoah in Belgien
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Meinen, Insa

Die Shoah in Belgien

Bestellnummer: B221585

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2009

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,90 €
Nichtmitglieder 59,90 €

Beschreibung

(Bd. 15). 2009. 254 S. mit 1 Kt., 3 Tab. und 1 Schaubild, Fadenh., geb.

Programmlinie: Forschung

Über vier Jahre hielten die Nationalsozialisten Belgien besetzt. In dieser Zeit deportierten sie tausende Juden von dort nach Auschwitz. Erstmals in der deutschen Geschichtswissenschaft befasst sich die Autorin mit der Durchführung der ›Endlösung‹ in Belgien. Sie benennt die beteiligten deutschen Dienststellen und stellt die Beteiligung der belgischen Behörden und die Reaktionen der Juden dar. Das Buch stützt sich auf bisher unveröffentlichte Quellen aus deutschen, belgischen und französisch...


  • ISBN: 9783534221585
  • Seitenzahl: 304
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Am 10. Mai 1940 griffen deutsche Truppen Belgien an, erst im September 1944 mussten sie das Land räumen. In der Zwischenzeit wurden Tausende von Juden gefangengenommen und nach Auschwitz deportiert. Dieses Drama, von der deutschen Geschichtswissenschaft bisher noch nicht untersucht, stellt Insa Meinen hier mit großer Sachkenntnis dar. Wie konnten die Deutschen weitgehend unbehelligt die jüdische Bevölkerung in ihre Gewalt bringen, wo doch die belgischen Behörden und die Polizei weit weniger an diesen Aktionen beteiligt war als etwa in Frankreich und den Niederlanden? Wie reagierten die Juden selbst? Welche deutschen Dienststellen waren an der ›Endlösung‹ beteiligt? Das Buch stützt sich auf bisher unveröffentlichte Quellen aus deutschen, belgischen und französischen Archiven.

Das Lob der Presse

»Sowohl das Buch und seine Methode als auch das von ihm beschrittene Forschungsfeld verdienen größte Aufmerksamkeit.« Wissenschaftlicher Literaturanzeiger

»Ein sachkundiges, taktvolles Buch, das an der deutschen Schuld und Verantwortung für das Geschehen in dem Nachbarland nicht den geringsten Zweifel lässt.« literaturkritik.de

»›Die Shoah in Belgien‹ von Insa Meinen macht dieses Forschungsfeld nun einem breiteren, deutschsprachigen Publikum zugänglich. Durch das Heranziehen zahlreicher Quellen aus Belgien, Deutschland, Frankreich und Israel vervollständigt und korrigiert sie das bisher gängige Bild der Judenverfolgung in Belgien. Während die Geschichte des XX. Deportationszuges von Mecheln nach Auschwitz allgemein bekannt ist, betritt Meinen mit einem Kompendium von biographischen Studien zum XXI. Transport nach Auschwitz schließlich Neuland und zeigt einmal mehr die Komplexität des Gegenstandes auf.« Das Historisch Politische Buch

»Erstaunlicherweise ist bisher in deutscher Sprache keine zusammenfassende Darstellung zur Judenverfolgung in Belgien veröffentlicht worden. Nach mehr als sechs Jahrzehnten behebt Insa Meinen dieses Defizit. Ihr Buch über die Shoah in Belgien ist gut lesbar, fasst die bisher erschienene Literatur souverän zusammen und präsentiert auf einer breiten Quellenbasis sehr instruktiv eigene Forschungsergebnisse.« Historische Zeitschrift

»Durch die biografischen Studien hat die Autorin den Opfern ein großartiges Denkmal geschaffen.« Einsicht 05, Bulletin des Fritz Bauer Instituts

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.